!Zusammen!

 Schweden/DK/I 2000

Tillsammans

Komödie 106 min.
!Zusammen!

In einer schwedischen Kommune in den 70er Jahren treffen eine Reihe ausgeprägter Charaktere zusammen. Zusammenstöße und Reibereien sind vorprogrammiert.

Tillsammans blendet zurück in die bewegten 70er Jahre, als der handbemalte VW-Bus vor dem Haus ebenso zu den Insignien einer rebellierenden Generation gehörte wie die handgestrickten Pullover und der Duft von Hanf. In einer Kommune in Stockholm teilen sich Linke und Nette - eine Lesbe, ein Marxist, Vegetarier, geschlagene Ehefrauen und ein paar Kinder - in solidarischer Einheit Bett und Tisch.

Regisseur Moodysson ist Realit genung, um aus der Retrospektive keine nostalgische Schwärmerei erwachsen zu lassen. Sein Porträt modelliert die Figuren über eminent witzige Dialoge und freche Bildschnitte vielmehr zu Bertretern einer ideologischen Lebenshaltung, deren Nähkästchen neben weichem Garn und farbigen Knöpfen durchaus auch spitzige Instrumente wie Nadeln und Scheren enthält. Dies hindert den 31-jährigen Regisseur aber nicht daran, das gesellschaftliche Experiment sehr menschlich enden zu lassen.

Viennale 2000

Details

Lisa Lindgren, Michael Nyqvist, Gustav Hammarsten,Anja Lundkvist, Jessica Liedberg,Ola Norell, Shanti Roney, Sam Kessel, Emma Samuelsson, Lars Frode, Cecilia Frode, Henrik Lundström, Thérèse Brunnander, Claes hartelius, Olle Sarri, Axel Zuber, Sten Ljuggren
Lukas Moodysson
Ulf Brantas
Lukas Moodysson
Concorde

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • der beste film
    hallo an alle,

    wollte nur wissen, ob jemand weiß, ob es den soundtrack zu kaufen gibt oder es eine homepage zu diesem film gibt!!
    dieser film ist der beste, den ich je gesehen habe :-)) mußte ihn auch 2x hintereinander anschauen und die stimmung, die dieser film hinterlässt ist einfach unglaublich :-))

    viele grüße, britt

  • =) guuuuuuuuuut
    schade dass der film von absolut niemandem schlecht kritisiert wurde,.. sonst könnte
    ich jetzt seitenlang auf den oder diejenige schimpfen und alles und jedes schlechte was
    er oder sie über diesen grenzgenialen film geschrieben oder nur ansatzweise erwähnt hat
    widerlegen und jegliche kritik zunichte machen!!!!!! naja,.. leider ist das aber nicht der fall,..
    ("wieviel hast du?" - "3,5,.. und du??" --- "ich auch,..")
    ich komm ausserdem aus wien und alles was mir jetzt noch einfällt ist:
    UR SUPA!
    aja.. und eine frage hätt ich noch,.. kann man irgendwo den soundtrack bekommen?

    und,..falls jemand eine schlechte kritik schreiben will,... bitte das zu tun! ich mag a bissal streiten!

    und an die anderen: es ist eine SÜNDE diesen film nicht gesehen zu haben,..

    baba!, vrantisek

  • irrsinnig leiwand
    ein film, der ernste themen anspricht und irrsinnig lustig ist, das hinzukriegen ist wohl eins der schwierigsten überhaupt und hier hervorragend gelungen. außerdem ist schwedisch so eine geile sprache, daher empfehle ich ebenso OmU. und in gewissem sinn ist es thematisch sogar eine fortsetzung von "fucking amal".

  • Sehenswertest
    Habe diesen Film schon bei der Viennale gesehen (OmU) und freue mich, daß er auch jetzt in den Kinos ist. Sehr einfühlsam, bringt dich zum Lachen und zum Weinen, zum Nachdenken und Diskutieren. Und "nebenbei" auch noch sehr gut gespielt!

  • HINGEHEN!!!!!!!!!!
    TILLSAMMANS (TOGETHER/Schweden, Dänemark, Italien) von Lukas Moodysson (FUCKING AMAL) war eine Sensation bei der Viennale 2000. Der Film spielt in den 70ern und man landet mitten in Stockholm im Leben einer Kommune. ABBA liegt in der Luft, das soziale Bild der ´Familie´ verliert an Bedeutung, Sex macht Spaß in jedem Bett (:-)), aus Heterofrauen werden bekennende Lesben, aus Heteromännern praktizierende bisexuelle, Kinder sind reifer und klüger als ihre Eltern, Vegetarier hier, Marxisten dort .... yeah, dieses Jahrzehnt war einfach unglaublich. Ob die rebellierenden Kids der 70er mit ihren Ansichten falsch lagen oder nicht spielt hier keine Rolle. Regiesseur Moodysson betrachtet ´Familie´ und ´Antifamilie´ und findet beides gut und schlecht. Die Kommune ist auf alle Fälle ein riesen Spaß. Der Schluß ist herrlich verkitscht und positiv. Der Film war unheimlich menschlich. Das Kinopublikum war am Ende außer sich und kreischte und applaudierte der Kinoleinwand. Da konnte auch ich mich nicht zurückhalten. Ein Wahnsinnsfilm, echt, ich muß das einfach schreiben. Ich habe den Film damals allerdings in der Originalfassung mit Untertiteln gesehen und möchte vor allem diese Version weiterempfehlen! 11/10