A Tale of Love and Darkness

 IL/US 2016
Drama 95 min.
film.at poster

Natalie Portman, in Jerusalem geboren und in den USA aufgewachsen, verfilmte die Erinnerungen des israelischen Schriftstellers Amos Oz an seine Kindheit im Jerusalem der 1940er-Jahre als große Hommage an die Literatur. Und ums Fabulieren und die verbindende Kraft des Erzählens geht es auch.

Portman spielt in ihrer Adaption auf berührende Weise Oz’ Mutter Fania, die ihrem kleinen Sohn Geschichten erzählt, aber zunehmend an Depressionen leidet. Ein zutiefst menschlicher, kluger und vielschichtiger Film über die unruhigen Gründungsjahre des Staates Israel, über Mutterliebe, Verlust, und was eine Familie zusammenhält. Portman setzt das Israel des Unabhängigkeitskrieges in soghafte Bilder um, die so gar nichts mit den vertrauten »Exodus«-Szenen gemein haben. Großartige Schauspieler geben der Geschichte Wärme und Tiefe. (Metro)

Details

Natalie Portman, Amir Tessler, Shira Haas, Ohad Knoller, u.a.
Natalie Portman
Nicholas Britell
Slawomir Idziak
Natalie Portman, Amos Oz

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken