Natalie Portman

Natalie Portman muss als Pop Ikone ihre persönlichen und familiären Kämpfe überstehen, um sich durch Mutterschaft, Wahnsinn und monumentalen Ruhm im Zeitalter des Terrors zu navigieren.

Angesiedelt in der texanischen Musikszene erzählt Terrence Malick mehrere miteinander verwobene Liebesgeschichten.

Oscar-Preisträgerin Natalie Portman ist als Präsidenten-Gattin in einem facettenreichen Porträt über eine Ikone der 1960er Jahre zu sehen.

Ein Drehbuchautor aus LA versucht einen Sinn in die seltsamen Vorkommnisse seines Alltagsleben zu bringen.

Rund dreißig Jahre vor den Ereignissen in Star Wars - steht die Galaktische Republik vor einem Krieg. Der friedliche Planet Naboo meit seiner Königin Amidala wird von der geldgierigen Handelföderation angegriffen. Die Jediritter Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi versuchen, der Königin in dieser tödlichen Auseinandersetzung beizustehen.

Zwei Welten. Ein Held: Der nordische Donnergott als Marvel-Superheldl unter der Regie des britischen Tausendsassas Kenneth Branagh.

Natalie Portman und Ashton Kutcher laufen als neues Traumpaar zu Hochform auf, in einer romantisch-frechen Komödie zum immer aktuellen Thema: Freundschaft, Liebe oder doch nur Sex?

Natalie Portman, in Jerusalem geboren und in den USA aufgewachsen, verfilmte die Erinnerungen des israelischen Schriftstellers Amos Oz an seine Kindheit im Jerusalem der 1940er-Jahre als große Hommage an die Literatur. Und ums Fabulieren und die verbindende Kraft des Erzählens geht es auch.

In der Stadt, die niemals schläft, träumt jeder von der Liebe: Ein Taschendieb und ein Lehrer kämpfen mit allen Tricks um eine Frau. Ein indischer Diamantenhändler und eine jüdische Braut kommen sich näher. Ein überforderter Komponist bekommt Hilfe von einer belesenen Assistentin. Ein selbstverliebter Schriftsteller beißt bei einer Schönheit auf Granit. Ein versetzter Jungspund bringt eine Rollstuhlfahrerin zum Abschlussball. Ein One-Night-Stand wird unverhofft zur großen Liebe. Eine Opernsängerin reist durch Zeit und Raum und Emotionen. Eine Raucherin heizt ihre vermeintliche Bordsteinbekanntschaft an. Ein schwarzer Tänzer umsorgt ein weißes Mädchen. Ein alter Maler zerbricht an seiner schüchternen Muse. Ein altes Paar neckt und liebt sich beim Spaziergang. Eine Dokumentarfilmerin verfällt New Yorks Stadtbezirken.

Inszeniert von einigen der fantasievollsten RegisseurInnen unserer Zeit, gewährt der Episodenfilm intime Einblicke in das (Liebes-)Leben der BewohnerInnen New Yorks und in seine unterschiedlichen Stadtteile.

Natalie Portman, in Jerusalem geboren und in den USA aufgewachsen, verfilmte die Erinnerungen des israelischen Schriftstellers Amos Oz an seine Kindheit im Jerusalem der 1940er-Jahre als große Hommage an die Literatur. Und ums Fabulieren und die verbindende Kraft des Erzählens geht es auch.

In der Stadt, die niemals schläft, träumt jeder von der Liebe: Ein Taschendieb und ein Lehrer kämpfen mit allen Tricks um eine Frau. Ein indischer Diamantenhändler und eine jüdische Braut kommen sich näher. Ein überforderter Komponist bekommt Hilfe von einer belesenen Assistentin. Ein selbstverliebter Schriftsteller beißt bei einer Schönheit auf Granit. Ein versetzter Jungspund bringt eine Rollstuhlfahrerin zum Abschlussball. Ein One-Night-Stand wird unverhofft zur großen Liebe. Eine Opernsängerin reist durch Zeit und Raum und Emotionen. Eine Raucherin heizt ihre vermeintliche Bordsteinbekanntschaft an. Ein schwarzer Tänzer umsorgt ein weißes Mädchen. Ein alter Maler zerbricht an seiner schüchternen Muse. Ein altes Paar neckt und liebt sich beim Spaziergang. Eine Dokumentarfilmerin verfällt New Yorks Stadtbezirken.