American Pie 3 - Jetzt wird geheiratet

 USA 2003

American Wedding

Romanze, Komödie, young ab 14 96 min.
6.30
American Pie 3 - Jetzt wird geheiratet

Jim und Michelle aus American Pie 1 und 2 stolpern im dritten Teil geradewegs in den Ehestand.

Wenn zwei sich trauen, freut sich der Dritte: über hübsche Brautjungfern und die ultimative Junggesellenparty. Jim (Jason Biggs) und Michelle (Alyson Hannigan), die wohl bekannten Protagonisten aus American Pie 1 und 2 stolpern im dritten Teil geradewegs in den Ehestand - und natürlich steht noch einer mitten im Geschehen: Stifler (Seann William Scott), der es genauso wie sein Kumpel Finch auf die sexy Trauzeugin abgesehen hat. Der Kult geht in die dritte Runde: Nach dem Riesenerfolg von American Pie 1 und 2 stürzt sich die Clique von der East Great Falls Highschool in das nächste große Abenteuer des Erwachsenwerdens. Jede Menge chaotische Turbulenzen und amüsante Verwicklungen sind vorprogrammiert.

Details

Jason Biggs, Thomas Ian Nicholas, Eddie Kaye Thomas, Seann William Scott, Alyson Hannigan, Eugene Levy, January Jones
Jesse Dylan
Christophe Beck
Lloyd Ahern II
Adam Herz
UIP
ab 14

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Beste komödie seit langen!
    ich find es ist die beste komödie in diesem jahr, es ist auch der witzigste der drei american pie filme!die schauspieler bringen die dialoge genial rüber, vorallem find ich ´s gut das nicht schon alle witzigen szenen in der vorschau gezeigt wurden.der film ist durchgehend unterhaltsam und lustig, einfach zum totlachen!

  • Leider nicht so lustig wie die ersten 2 Teile, aber doch nett
    Dieses Mal ist FINCH nicht der brave, sondern der erwachsene nervige Student, wie halt alle Studenten sind, STIFLER spielt den Coach den keiner mag der ein Macho ist, der dauernd den Mund verzeiht als hätte er nen Dildo zwischen den Lippen der leider nicht lustig war wie in Teil 1 und 2, dann ist JIM da, der leider auch nicht so lustig ist, der aber besonnen ist und heiraten wird, der einen Vater hat der sehr verständnisvoll ist, dessen Rolle man in dem 96 Minuten Film ruhig hätte ausbauen sollen und können, dann die FLAHERTY´s die nervig sind, und gar nicht so reich aussehen als sie sich geben, jedenfalls die Schauspieler sind es nicht, dann 2 Schlampen die gerade mal nett sind, Schwule die aussehen wie die Türsteher von der nächsten Backstube, dann ein paar gestresste Eltern, ein bisschen Hundescheiße, Ärger um einen Hochzeitsring, ne nymphomanische nicht mehr so geil wie früher, MICHELLE, die nett ist, aber nicht so wie in Teil 1 und 2, und dann ist der Film auch aus, aber irgendwie wünscht man sich einfach einen Teil 4, obwohl das ganze schon jetzt ausgeschlachtet ist.

    Der Film hat auf alle Fälle was und auch wenn er nichts besonderes ist, gerade diese Clique macht es zu was besonderen, man ist sie gewohnt wie die Familie Barbapapa, und man will sie einfach sehen, auch wenn einiges an dem Film nicht gepasst hat, letzter Teil, Romantik, einiges zum lachen, eher ernst und besinnlich,
    dazu ein KEVIN der leider ohne HEATHER da war und keine Ahnung wo die Braut gewesen ist in dem Film, der Typ ist nur herumgehangen, und war mal gefesselt, und das war es auch schon, trotzdem der Film ist super, einfach süß, hat schon bessere Vorgänger und Nachfolger gehabt, aber nur ganz, ganz wenige.

    Darum gibt¿s

    81,20 von 100

  • Leider letzter Teil, romantisch, und irgenwie traurig, Teil 1 der kritik
    American Pie 3 ¿ Jetzt wird geheiratet


    Endlich ist sie da, die Brigade von 4 Jungs und Ihren üblichen makabren ordinären Alltagsproblemen die man so als Junge hat.

    JAMES EMANUEL LEVENSTEEN ( Jason Biggs ) und MICHELLE ANNABETH FLAHERTY wollen sogar heiraten, was wirklich ne gute Idee ist, nur wissen beide noch nicht so richtig damit umzugehen.
    Natürlich holt sich MICHELLE, da sie ja sonst keine richtigen Freundinnen hat Ihre Schwester CADENCE als Brautjungfer, die extra mit dem Flieger herfliegt, und aus dem Flugzeug wie eine wandelnde Reklame für 3 Wetter Taft Duft rauskommt, was natürlich Heimscheißer PAUL FINCH sieht, der sich total in sie verliebt, nur hat er nicht gewusst das auch STEVEN STIFFLER ¿ der Stiffmaster in sie verknallt ist und sie so scharf findet, das er sogar ein Schaf ficken könnte. MICHELLE ist noch immer die glückliche Nymphomanin, und schon anfangs als JIM Ihr einen Heiratsantrag in einem Mehrsternerestaurant machen will, ruft ihn sein Vater an das er den Ring vergas und er bringt ihm den Ring. Der Vater der zum Sinn und Vorbild der Nation wurde, weil er nicht nur ein guter Zuhörer ist, sondern auch ein viel besserer Sexual und Hormontherapeut als die ganze Bravoclique vom Dr. Sommer Team.

    Natürlich hat MICHELLE das falsch verstanden, das JIM Ihr was sagen will und bläst ihm einen unter dem Restauranttisch, ganz ungeniert, schließlich liebt sie ihn ja, und jeder Mann zwischen dem Nordpol und dem Südkap würde am liebsten in JIM´s Körper sein. Und da kommt just der Vater rein. Na da geht´s echt rund nacherzählen macht jedenfalls nicht so viel Spaß, wie dabei sein im Kino und voller Freude lautheißer jauchzend schreiend und jubilierend auf den Schoss der Freundin herumzutorkeln weil man gerade nen südneufundländischen Lachohnmachtsanfall bekam. Blöd war nur das da unten so ein paar Leute mit weißen Westen standen und dauernd in meine Richtung sahen.

    MICHELLE will die perfekte Hochzeit, STIFLER ist auf FINCH sauer, der eifersüchtig ist weil er auf CADENCE selber steht, die aussieht als wäre sie ein Teenie Fotomodell mit IQ 200 und jeder versucht sich so intelligent zu geben wie nur möglich und FINCH gewinnt, aber nur kurz, denn STIFLER hat einfach mehr Saft in den Eiern, und ist dann doch nicht so kompliziert höflich, was er anfangs war.

    Man muss ich vorstellen, die Machosau STIFLER der so selbstbewusst ist das er als Schwulenhasser in einer Schwuchtelbar mit nem bärtigen Bodybuilder ein Tanzduell macht, weil er es hasst das er nicht so beliebt ist, das ihn jeder durchvögeln will und er gewinnt, allerdings ist die ganze Szenerie ohne sehr viel Witz, mit sehr guter Musik, aber dafür ohne schauspielerische Lustigkeit dargebracht worden.

    Dort waren sie nämlich, in Chikago, weil sie einen LEWIS auftreiben wollten, der ein Kleid extra für MICHELLE anfertigen lassen sollte, was sie sich so sehr wünschte, wo sie aber kein Geld hatte.

    Und als Ihre Eltern kamen, die gar nicht wussten das sie seit 3 Jahren ne Beziehung mit JIM hatte, waren die auf der Party ganz aus dem Häuschen als Coach STIFLER gerade halbnackt am Boden lag, der Hund ihm die Sahne vom Schwanz in der Hose ableckte und JIM aussah als würde er den Rüden vermöbeln, und hat selber so seine Probleme alles wieder ins recht Lot zu rücken da die Eltern von MICHELLE so richtige oberflächliche neureiche Typen sind, die auf jedes Krümmelchen Wert legen. Schlimm wird es als der Schwule neue Freund von STIFLER aus Chikago, beeindruckt von seinen Tanzkenntnissen ihm 2 Schlampen, eine Bullenschlampe und eine Haussklavinschlampe für die Junggesellenparty bringt, und dann müssen alle so tun als seien sie im Haus angestellt, da die FLAHERTY Familie zu JIM kommt der Ihnen erzählen möchte wie er MICHELLE im 2. Teil der Trilogie in Tall Oax kennen lernte, und da gibt¿s ne Menge an Verwechslung.

    Dieses Mal ist FINCH nicht der brave, sondern der

  • Auf in die 3.Runde ...
    ...und die ist wie immer zum todlachen. Mir hat zwar bisher Teil 2 am besten gefallen, aber auch Teil 3 ist wieder eine geniale Komödie. Wie schon im zweiten Teil merkt man sehr schön wie sich die Charaktere weiterentwickelt haben. Stiffler der vollblut Prolet hat anscheinend das College zu locker genommen (bzw. sich auf die falschen Dinge konzentriert ;-) und muss nun frustriert als Busfahrer und Footballcoach seine Brötchen verdienen. Finch noch immer nicht über Stifflers Mum hinweg wirkt auch irgendwie frustriert und Jim steht plötzlich mit beiden Beinen im Leben und möchte heiraten, nicht ohne jedoch seine Tolpatschigkeit abgelegt zu haben.

    Irgendwie scheint es so als ob das Leben für die Jungs nicht ganz so gelaufen ist wie nach der High School bzw. College erwartet. Eine Ausnahme dabei bildet Jim, ausgerechnet derjenige der ständig ins Fettnäpfchen tritt scheint am ehesten zu wissen was er aus seinem Leben machen möchte.
    Eine gute Szene ist als Kevin, der ewige Optimist, versucht auf den 'nächsten Schritt' anzustoßen und Jim und Finch gleich abwinken. *g*

    Der einzige der wirklich fehlt sind Ostriker und der Sherminator bzw. die Mädls. Aber das ändert nichts daran das es von vorne bis hinten ein Gagfeuerwerk ist.
    Besonders lustig ist wie Finch und Stiffler um die gleiche Frau kämpfen und die selstame Wandlung von Stiffler zum Gefühlsmenschen am Ende.

    Auch wenn das vorerst der letzte Teil der American Pie Saga ist, so ist man am ende doch irgendwie neugierig drauf wie sich die Charaktere weiterentwickeln. Wie verläuft die Ehe von Jim und seinem 'Chor Chick'? Bleibt Stiffler wirklich monogam? Kommt Finch endlich über Stifflers Mum hinweg oder heiraten sie am Ende doch? Wie geht es mit Kevin weiter? Wo ist Ostriker geblieben? Fragen über Fragen... hoffentlich werden sie irgendwann mal beantwortet. Vielleicht versammelt sich das ganze Team in 10 Jahren wieder um einen 4.Teil zu drehen...'American Pie - The last step' *ggg*

    Alles in allem ist der Film die beste Komödie des Jahres. Deshalb meine Bewertung 10/10 Punkten.

  • sehenswert
    eh klar american pie - ab ins kino. ganz ehrlich gesagt: da ich den ersten teil nur einmal gesehn hab (und das is schon lange her), kann ich mich nur mehr an sehr wenige szenen erinnern. dafür kann ich aba den 2. teil mit dem 3. vergleichen und muss sagen, dass teil 3 um einiges besser ist als teil 2.
    hab mir am anfang gedacht "jetzt wird geheiratet" wird zwar sicher einige lacher dabei haben, aba obs mich vom hocker reißt? und ja, es war genial!!!!!
    auch von der story her ist alles super eingefädelt mitn stifler...

  • unterhalsam !
    "American Wedding" ist derzeit wohl eines der wenigen Sequels das nicht enttäuschend ist.
    Autor Adam Herz hat sich erneut ein Herz genommen und etwas erschaffen, dass sogar -fast- besser als der Erstling dieser Reihe ist und "American Pie 2" noch um eine satte Länge schlägt (da es diesmal weniger nach Schablone geht).
    In jedem Fall ist dieser Teil ganz gut gelungen und für viele Lacher gut ! Nicht nur für Fans.

  • XXX
    Also ich fand des Film einfach super!! Zwar kommt er an den ersten Teil nicht wirklich ran, aber trotzdem!! Es ist ein Pflichtifilm!!!

    Bussi eure

    XXX