Apropos Film: In Andy Warhol¿s Factory

A, 1970

Dokumentation

Min.16

Die gesamte Ausgabe von APROPOS FILM vom 13. Oktober 1970 wurde in New York gedreht. Hedy Lamarr gibt das letzte Interview ihres Lebens, Sophia Loren lädt zu einer öffentlichen Pressekonferenz und Peter Kubelka erläutert sein Konzept des Unsichtbaren Kinos, dessen Errichtung in New York soeben abgeschlossen wurde. Der erste Beitrag allerdings ist Andy Warhol's Factory und den dort entfalteten filmischen Aktivitäten gewidmet. Während die ersten Einstellungen zu den Credits der Sendung Bilder von den Straßen des Big Apple zeigen, die den Mythos der Metropole lebendig werden lassen, erfolgt die Annäherung an den Mythos Warhol indirekt. Gespräche mit Joe Dallesandro - u. a. über Drogen und das Sichausziehen vor der Kamera - und Paul Morrissey gehen aus von deren aktuellen Film TRASH (1970). Die Frage nach der Zukunft des Kinos beantwortet Morrissey so: Sie läge im Fernsehen, denn das Kino sei tot. Man werde im Kino arbeiten wie im Fernsehen, mit kleinen Crews; aber man werde andere Themen zur Diskussion stellen, Themen, die im Fernsehen zensuriert würden. Dazu zeigt Xaver Schwarzenbergers Kamera lange Travellingshots durch die in Gegenlicht gehüllten Räumlichkeiten der Factory, gleichsam auf der Suche nach Warhol, dessen Allgegenwart beschwörend ... (Sylvia Szely

  • Regie:Helmuth Dimko, Peter Hajek

  • Kamera:Xaver Schwarzenberger

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.