Aufruhr in Holly Springs

 USA 1999

Cookie's Fortune

Tragikomödie ab 10 118 min.
Aufruhr in Holly Springs

In seiner wundervollen Gesellschaftssatire entlarvt Robert Altman zielgerecht das spießige Leben in einer Kleinstadt im amerikanischen Süden.

Eine wundervolle Gesellschaftssatire des Regie-Altmeisters Robert Altman. Schauplatz ist Holly Springs, eine Kleinstadt im Süden der USA, in der Frauen noch als Ladies gelten und echte Männer sich mit Hingabe dem Angeln widmen. Ein letztes Mal blickt die alte Witwe Jewel Mae "Cookie" Orcutt auf die Gegenstände ihrer Umgebung, ihr Leben. Nach langen Jahren der Einsamkeit beschließt sie, sich umzubringen. Ihr plötzlicher Tod wirft bei den Bewohnern von Holly Springs eine Reihe ungeklärter Fragen auf: War es wirklich Selbstmord, oder wurde Cookie dazu getrieben? Und was haben Cookies Nichten, die überspannte Camille (Glenn Close) und die schüchterne Cora (Julianne Moore) zu verbergen? Es scheint, als seien nahezu alle Bewohner der Kleinstadt am Mississippi in diesen Fall verwickelt. Die Nachforschungen bringen die unglaublichsten und komischsten Dinge zutage, die die gesamte Bevölkerung von Holly Springs auf den Kopf stellen.

Details

Glenn Close, Julianne Moore, Liv Tyler, Chris O´Donnell, Charles Dutton, Patricia Neal, Ned Beatty, Courtney B. Vance, Donald Moffat, Lyle Lovett, Danny Darst,u.a
Robert Altman
David A. Stewart
Toyomichi Kurita
Anne Rapp
ab 10

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Cookie's Vermögen
    Der deutsche Titel geht inhaltlich voll daneben, denn in Holly Springs gibt es alles nur keinen Aufruhr. Ein Selbstmord soll vertuscht werden, weil so etwas eine Schande wäre. Robert Altmann hat die zwei Worte ’fortune cookies’ also Glückskekse einfach umgedreht, was dann soviel bedeutet wie ’Cookies Vermögen’ und um das geht es schon eher nach ihrem Ableben. Es ist ein Anti-Action Film, obwohl eigentlich ganz schön viel los ist. Aber keineswegs im Sinne von sensationsträchtiger Handlungsfülle. Dafür sehen wir echte Typen, liebevoll und detailgenau ins Bild gesetzt Von den vielen Prominenten ragen besonders Glen Close als geldgierige Zicke und Julianne Moore als einfältige Landpomeranze heraus. Und natürlich überstrahlt Liv Tyler alle mit ihrem selbstsicheren jugendlichen Elan. So werden die Ermittlungen der Polizei zur Nebensache. (Sie sind ohnehin völlig Banane!) and eine Aufführung einer Laienspielgruppe sorgt zusätzlich für ein gerüttelt Maß an Heiterkeit. Wobei es humorvolle Parallelen zwischen dem Theaterstück und dem wirklichen Leben gibt. Es ist wohl Robert Altmanns nettester Film, voller sympathischer Figuren, die ihre Schwächen und Stärken haben. Und es gelingt ihm das Ganze nicht zum Klamauk verkommen zu lassen, obwohl Ostern buchstäbliche ins Wasser fällt und die Tür zum Waffenschrank immer wieder aufgeht.
    Eine kleine Perle mit Musik aus dem Süden stimmungsvoll untermalt.

  • nette ansage, falscher film; denn im Zeughaus läuft heute:
    THE FORTUNE COOKIE - und das ist schon ganz was anderes, mit anderen schauspielern, regie etc. hab zwar beide nciht gesehen, aber vertraue dem original zeughausfolder doch mehr als dieser etwas überschnellen site.
    besser hingucken snächste mal.
    baba
    bertel di innsbruck

  • Sehr gut!
    Ich finde den Film ur gut; lustig und lieb. Ich finde die Schauspieler toll und die
    Musik ist auch nicht schlecht. Weiß vielleicht jemand wo man das Video bekommt?
    (zum Kaufen oder Ausborgen - das ist egal) Bitte antwortet mir!

  • Werk eines Meisters
    Robert Altman, Paradezyniker Holywoods, vereint wieder einmal die oberste Riege des amerikanischen Films vor der Kamera. Eine alte Dame folgt ihrem Mann freiwillig in den Tod. Die gefühllose Tochter, Glenn Close in Hochform, tarnt den Selbstmord als Raubmord, um den moralisch korrekten Ruf der Familie zu wahren. Diese sauber inszenierte Rahmenhandlung bietet die Bühne für überzogene Charakter im Kleinstadtmilieu, in denen sich der ein oder andere Kinobesucher wiedererkennen wird. Intrigen innerhalb der Familie, Erbstreitigkeiten, Rassismus, Moral und Religion - all das sind Motive und Themen mit denen sich der Regiealtmeister Altman ironisch, komödiantisch, aber auch kritisch auseinandersetzt. Cookie

  • Otroligt bra!
    This movie isnt all that average like people say. Actually, its the best movie Ive seen in at least
    half a year, and Ive seen lots of good movies. Its really made with fingertip feeling, and I recomend
    it at least to everyone that loved "Fried green tomatoes." I feel so inspired!

  • nichts für zyniker
    beschaulicher, farbenprächtiger film mit überraschenden effekten, be-rührendenden wendungen und teilweise genialem und unglaublichem humor. achtung: nichts für knallharte kritiker und zyniker. um den film geniessen zu können, sind eher mitgefühl und menschlichkeit angesagt.

  • Herziger Film (nochmal)
    Die Kritik gleich oberhalb ist auch von mir, aber irgendwie fehlt der komplette Text nach dem Apostroph (hat man davon, wenn man Filmtitel korrekt schreibt)!
    Also nochmal: der Film war mir am Anfang etwas zu langsam, ist aber gegen Ende wirklich lustig geworden. Was man Altman jedoch lassen muss ist, dass alle Charaktere von Anfang an sehr liebevoll gezeichnet sind. Ein wirklich herziger Film!
    Die Beschreibung auf dieser Seite trifft den tatsächlichen Inhalt jedoch überhaupt nicht! Das klingt so nach Krimi, und das ist der Film meiner Meinung nach nicht.
    Kein Plicht-Film, ich habe aber nicht bereut, ihn gesehen zu haben.