Beauty No. 2

 USA 1965
Avantgarde, Kurzfilm, Dokumentation 66 min.
film.at poster

Beauty No. 2 ist die Demonstration eines Warholfilms, in dem sich Dokument und Dramolett so angenähert haben, dass jedes wie ein Duplikat des anderen erscheint.

Warhol: "Ich betrachte immer nur die Oberfläche der Dinge. Wie in einer geistigen Blindenschrift lasse ich einfach meine Hände über die Oberfläche der Dinge gleiten." 1965 filmt Warhol wie ein Besessener; gelegentlich entstehen mehrere Filme pro Woche. Beauty No. 2 ist die Demonstration eines Warholfilms, in dem sich Dokument und Dramolett so angenähert haben, dass jedes wie ein Duplikat des anderen erscheint. Edie Sedgwick und Gino Piserchio spielen sich, das absurde Spiel von sich selbst oder ein halb bekleidetes Paar, das in einem Apartment der East Side vor laufender Kamera ein Paar in einem Film Warhols spielt. Außerhalb des Bilds steht unsichtbar Chuck Wein, wie ein Spielleiter Fragen stellend, kommentierend, kritisierend, was den Eindruck eines frappanten Schwebezustands zwischen "natürlich" und "künstlich" nicht schmälert, sondern verstärkt. "Ich lasse die Kamera laufen, bis der Film zu Ende ist, denn auf diese Weise kann ich das wahre Wesen der Leute einfangen... Wenn sonst nichts passiert, dann hat man Gelegenheit, über alles nachzudenken." (Harry Tomicek)

Details

Edie Sedgwick, Gino Piserchio, Chuck Wein und Gerard Malanga (im Off)
Andy Warhol
Chuck Wein

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken