Bedlam

 USA 1946
Drama, Horror, Thriller 79 min.
6.90
film.at poster

England im 18. Jahrhundert: Eine junge Frau untersucht die Zustände in einer berüchtigten Irrenanstalt.und wird darob selbst inhaftiert.

England im 18. Jahrhundert: Eine junge Frau untersucht die Zustände in einer berüchtigten Irrenanstalt. Als sie die unmenschliche Behandlung der Insassen öffentlich zu machen sucht, lässt sie der korrupte Direktor (exquisit und rückgratlos böse: Boris Karloff) inhaftieren. Lewtons letzte Produktion für RKO ist ein verkanntes Hauptwerk: wahrscheinlich, weil dieser etwas besser budgetierte Film weniger auf visuelle Suggestion und fließenden Kamerastil setzt als die Vorgänger - obwohl die direkt nach William Hogarth modellierten expressionistischen Szenen im Irrenhaus zu den stilisiertesten Momenten in Lewtons Laufbahn zählen. Doch die traditionelleren Qualitäten (wie das superbe Schauspiebpentsprechen Lewtons literarischer Sensibilität: Bedlam ist sein politisch deutlichstes wie schwarzhumorigstes Werk. Ein nebenbei servierter Geistesblitz über die Erfindung des Kinos beweist, dass es auch eines seiner persönlichsten ist. (C.H.)

(Text: filmmuseum)

Details

Boris Karloff, Anna Lee, Billy House, Jason Robards Sr., Skelton Knaggs
Mark Robson
Val Lewton, Mark Robson, nach dem Kupferstich The Rake's Progress von Willam Hogarth

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken