Big Mama's Haus - Die doppelte Portion

 USA 2011
Komödie 04.03.2011 ab 8 107 min.
4.30
Big Mama's Haus - Die doppelte Portion

Big Mama ist zurück - Martin Lawrence schlüpft zum dritten Mal als FBI Agent Malcolm Turner in die
Rolle der quirligen Big Mama und diesmal bekommt er eine fette Unterstützung: seinen Stiefsohn
Trent (Brandon T. Jackson).

Turner wird von Trent, nachdem dieser Zeuge eines Mordes wurde, bei einer Undercover Mission in
eine Kunstakademie für Mädchen begleitet. Verkleidet als weibliches Schwergewicht namens
Big Mama und als "starke" Studentin Charmaine, machen sie sich auf die Suche nach dem Mörder,
bevor er sie findet. Doch nicht nur der Mörder macht Big Mama zu schaffen, sie muss sich auch
gegen einen heißblütigen Verehrer wehren.

Details

Martin Lawrence, Brandon T. Jackson, Jessica Lucas, Michelle Ang, Portia Doubleday
John Whitesell
David Newman
Anthony B. Richmond
Matthew Fogel, Don Rhymer
Foxfilm
ab 8

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Etwas enttäuschend - 1
    Der 88 Minuten Film aus 2010 hat 32 Mille gekostet, nicht viel mehr eingespielt, die meisten User finden den Film unnötig, und man merkt, nach 2 Fortsetzungen, 2000 und 2006, dass da hier schon ein bisschen Luft raus ist. Über den Film lange und abendfüllend zu schreiben ist schwierig. Der Film ist ja eigentlich wie es sonst halt so der Zufall will ein Buddy Movie. War Teil 1 noch sehr spannend, für eine Komödie halt, hat sich in letzter Zeit bei der Flut von Komödien im Kino nicht viel getan. Filme wie „Hangover“ oder „Stichtag“ sind Ausnahmen und lassen an die Alte gute Zeit denken, die im Kino war, Also vor einigen Jahren oder vor kurzem, wo sogar noch Ausrutscher passieren, im positiven Sinne.

    Die Handlung dass TRENT, der Stiefsohn von MALCOLM TURNER, der ja FBI Agent ist, und dauernd in der Kluft rumlauft, ein Rapper ist, ist wohl dass einzige wahre spannende an der Geschichte, aber auch nicht unbedingt Format füllend, da solche Filme schon sehr oft da waren, leider sind alle ähnlich. Ich habe ja nichts gegen seichte Komödien, ich bevorzuge Seichte Dinge immer öfters in letzter Zeit. Z.b. ein seichtes Meer, beim Surfen, ein seichtes Meer beim Wasserskifahren, denn bei meinem Glück sauf ich noch ab.

    Leider ist der Film eine Mischung zwischen Seicht und spannend, wobei spannend sich ungefähr auf dass Niveau von Teil 2 bezieht, wenig Neues bietet, austauschbare Figuren streng genommen bietet. Andererseits kann ich auch sagen, stimmt doch nicht, die Story ist neu, TRENT möchte ja nicht wie Daddy sagt auf die Duke Highschool gehen, MALCOLM will aber das er geht und überfällt fast einen Postmeister, die Frau ist übrigens die ganze Zeit nicht da, die vom PAPA, der Sohn sagt dauernd MALCOLM, wahrscheinlich haben die Macher zu viele Simpsons geschaut, da sagt BART auch immer HOMER statt Daddy.

    Jetzt ist aber das Problem da, dass TRENT der Zeuge von einem Mafiamord wird, der Tote sagt noch dass was in Musik versteckt ist oder so, keine Ahnung, jedenfalls die Haupthandlung oder der Hauptteil vom Film handelt davon dass man einen USB Stick sucht. Und der ist irgendwo versteckt, man muss auf eine High School und Big MAMA, Also MALCOLM verkleidet, bewirbt sich als Hausmutter einer Studentengemeinschaft, so ein Wohnheim mit ganz schlimmen Mädels, die aber in 10 Minuten auf einmal recht brav sind. Die böse, blonde, geile langbeinige ist sogar eine Schmusige irgendwie, und als TRENT anfängt zu singen hat er die Massen bei sich.

    Mir kam vor als ob Singen hier zum Füllen von Zeit gemacht wurde. Diese Schule ist übrigens ne Kunstschule für Frauen, natürlich gibt es hier Zicken, allerdings nicht so wie in meinem Lieblings Highschool Film „Clueless“, der ist noch immer unübertroffen.

    Übrigens der Schauspieler der TRENT spielt, auch die verkleidete CHARMAINE, da er ja auch untertauchen muss, da er ja gesucht wird, ist Baujahr 1984 und spielt einen 17 Jährigen, Also da haben die Macher irgendwie was verpatzt, hat mich nicht so geärgert, aber irgendwie war es schade, denn ich hätte mehr erwartet. Ich Glaube wäre Lawrence nicht da gewesen mit seinem Lach und Knautschgesicht, wäre der Film eine Katastrophe geworden. Er ist keine Direct to Video Drecksverfilmung so wie sonst viele, aber er ist auch nicht spannend, irgendwie ist er einfach, Emotionen, Charaktere, Nebenhandlungsstränge, sind hier stets angedeutet, dort wo was weiter gehen sollte, was logisch hier wäre, hört man auf.

    hätte mir mehr erwartet - 2
    Vielleicht ist der Film so ein Mist weil der Regisseur John Whitesell außer dem Film „Blendende Weihnachten - ...mein Nachbar ist nicht der Hellste“ nur Serien gemacht hat, oder waren da noch 3 Filme? Keine Ahnung. Der Film ist eigentlich auf Soap Opera Niveau einfacher Art, so was wie die x-te Wiederholung der Bundys, oder noch Ärger, die Sendung von Braven Symone, die ja Raven heißt, die es immer am Sky Junior oder so spielt, meine Güte die Sendung ist öde, ungefähr so ist der Film.

    In dem Film gibt es wenig neues, bis auf den Hausmeister KURTIS KOOL der ca. 150 Kg hat und auf Big MAMA geil ist. TRENT ist auch einer, in den sich ein Mann verliebt, er verliebt sich natürlich in eine Frau, ne echt geile Schnitte, und dann gibt´s noch ne Menge Musik. So 10 – 15 Minuten im Film, Glaube ich, Na Ja egal, der Film ist nicht so super, nicht so schlecht aber eher einfach und ich schaue ihn mir sicher kein 2. x an.

    50 von 100 Punkten.