Billy Elliot

 GB 2000

Billy Elliot

Drama, Kultfilme, young, Tanzfilm 110 min.
7.70
Billy Elliot

Der 13jährige Billy will nichts sehnlicher als tanzen. Doch seine Working Class-Familie ist dagegen. Aber dann ermöglicht ihm seine Lehrerin ein Vortanzen an einer berühmten Ballettschule.

Vor dem Hintergrund der englischen Arbeiterstreiks von 1984 entdeckt der 11-jährige Billy Elliot (Jamie Belbpseine Liebe zum Tanz. Hin- und hergerissen zwischen dem Überlebenskampf seiner Familie und der immer größer werdenden Sehnsucht, sein Talent auszudrücken, muss er sich entscheiden.

Doch seine Tanzlehrerin kämpft hartnäckig dafür, ihn in der Royal Ballet School vortanzen zu lassen.

Details

Julie Walters, Jamie Bell, Gary Lewis, Jamie Driven, Jane Heywood
Stephen Daldry
Stephen Warbeck
Brian Tufano
Lee Hall

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Tänzer aus der Arbeiterklasse
    Wenn ein Junge zum Ballet will, ist das nicht gerade das, was einem als Erstes in den Sinn kommt. Und wenn sich diese Ereignisse auch noch in der englischen Arbeiterklasse - als es die noch gab - vollziehen, schon gar nicht. Dem Regisseur Stephen Daldry ist das Unglaubliche gelungen. Er erzählt diese ungewöhnliche Geschichte mit viel Situationskomik aber auch mit ernstem Anspruch und zwar immer packend und eindrucksvoll. Und damit alles noch interessanter wird, läuft es vor dem Hintergrund von Zechenstilllegungen. Man kann im Verlauf der Diskussionen mache eignen Vorurteile abarbeiten. Und sich am Ende von der Vater - Sohn Beziehung emotional packen lassen. Besonders der epische Schluss fokussiert noch einmal die ganze Komplexität dieser Geschichte. In der Titelrolle überzeugt Jamie Bell besonders, aber auch Vater Gary Lewis und die harte-schale-weicher-kern Tanztrainerin Julie Walters sind toll. Nicht nur für Ballettfans.

  • Billy Elliot
    Der Film ist einfach super.Nichts für Leute mit einem Herzen aus Stein oder für solche die auf Action stehen.Ich finde der Film ist ein wenig traurig aber man bricht dabei nicht in Tränen aus.

  • Sei du selbst!
    Dieser Film hat mich wieder ein ordentliches Stück weiter gebracht auf dem Weg zu mir selbst. Selten zuvor habe sah ich einen Film, wo die Botschaft so deutlich zum Ausdruck kommt: Sei du selbst! Lebe Deinen Traum!

  • Sehenswert
    Wiedereinmal ein Film, welcher ohne Mord und Totschlag auskommt und trotzdem nicht langweilig wird. Ich kann jeden nur diesen Film entpfehlen.

  • Gefühlskino
    Ein Film der trotz ein bisschen Kitsch und Schmalz empfehlenswert ist. Jedenfalls sollte man auf keine Fall seine Taschentücher vergessen. Bestes Qualitätskriterium ist wohl, dass man nach dem Film noch eine zeitlang im Kino bleiben will, um das Gefühl auszukosten, das einem dieser Film gibt.

  • Durchaus empfehlenswert
    Oh, ein echt sympathischer, lieber, realitätsnaher (worker-class-England) Film. Keine Aneinanderhäufung von Actionszenen, aber durchaus stringent und unterhaltend, atmosphärisch dicht. Ein Bub unter "Männlichkeits"-Druck vom Vater (--> Ein Bub tanzt nicht!!), sein ebenfalls nicht ganz gesellschaftskonformer bester Freund und die Verfolgung seines Traums - Und, bei Gott, der Typ, der Billy am Schluss (Theaterszene) spielt, der sieht vielleicht geil aus --> ohhhhhh...

    Re:Durchaus empfehlenswert
    Mir hat der Film sehr gut gefallen, vor allem die Figur des Vaters, der meist sehr "waschlappig" herüberkam, die sich im Lauf des Films wunderbar entwickelt hat.
    Und was Du über den erwachsenen Billy sagst, dem kann ich nur beipflichten!

  • Oh mann
    der film ist wirklich so gut?
    Ein junge der Ballerina werden will, das is so ziemlich das letzte was ich sehen will.
    Aber wenn ihr alle meint der is so gut dann:Okey ich schau ihn mir heute an aber nur weil ich eingeladen wurde.

Seiten