Blue (1993)

 GB 1993
Drama, Biografie 79 min.
7.20
film.at poster

Der letzte Film Derek Jarmans. Er entstand in der finalen Phase seiner AIDS-Erkrankung, als der 51-Jährige bereits erblindet war.

Bereits 1986 war Jarman HIV-positiv diagnostiziert worden. Er, der seit den 1970er-Jahren seine Homosexualität in seine künstlerische Arbeit integriert hatte, thematisierte von nun an in seinen Werken Aids und die konsequent praktizierte Verdrängung dieser Krankheit in der britischen Öffentlichkeit. 1991, anlässlich einer Aids-Benefizveranstaltung bei der Aufführung von Jarmans Film The Garden im Londoner Lumière-Kino, realisierte Jarman erstmals ein schon länger angedachtes Projekt über Yves Klein und dessen monochrome Bilder - nicht, wie ursprünglich geplant, als Film, sondern als Performance. Jarman und die Schauspielerin Tilda Swinton rezitierten Texte verschiedener Autoren, die sich mit dem Thema Blau beschäftigten, auf eine Leinwand wurde ein Ausschnitt eines blauen Bildes von Yves Klein projiziert und auf dem Boden vor der Bühne saß eine Gruppe von MusikerInnen, die währenddessen ruhige, fast hippieartige Musik spielte. Der Film entstand dann 1993, als Jarman aufgrund seiner Erkrankung langsam erblindete.

Details

Derek Jarman, Tilda Swinton, John Quentin
Derek Jarman
Simon Fisher-Turner
Derek Jarman

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken