Bride Wars - Beste Feindinnen

 USA 2009

Bride Wars

Romanze, Komödie 06.02.2009 89 min.
5.40
Bride Wars - Beste Feindinnen

Im Wettstreit um die Traumhochzeit in Weiß kann es nur eine Siegerin geben und da werden aus besten Freundinnen schnell beste Feindinnen.

Liv (Kate Hudson) und Emma (Anne Hathaway) sind seit Kindheitstagen beste Freundinnen.
Sie sind immer für einander da, in guten wie in schlechten Zeiten.
Beide sind sich einig: Für den schönsten Tag im Leben einer Frau gibt es in New York nur einen
Ort - das Plaza Hotel. Doch ein Fehler in der Terminplanung des Hotels beendet die Vorfreude
der Freundinnen schlagartig: ihre beiden Hochzeiten wurden aus Versehen auf dasselbe Datum
gelegt, doch nur eine von beiden kann die begehrte Location buchen.
Und was machen beste Freundinnen? Sie lächeln sich an, sie diskutieren, sie streiten und dann
werden in einem raffinierten Zickenkrieg ganz ungeniert die Waffen gezückt: Vom Selbstbräuner
bis zur blauen Haarblondierung, vor nichts schrecken sie zurück.

Details

Kate Hudson, Anne Hathaway, Bryan Greenberg, Candice Bergen u.a.
Gary Winick
Ed Shearmur
Frederick Elmes
Greg DePaul, Casey Wilson
Foxfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • So lustig war er nicht - T 2
    Eigentlich ist das ganze ja eine Screwballkomödie dass ganz und gar auf Frauen zugeschnitten ist, in dem Film kommen Männer nur am Rande vor, das Drehbuch ist sicher in 8 Stunden entstanden in der Nacht, denn die Handlung liest sich einfach, sie ist nicht gerade das was man von einem anspruchsvollen Film erwartet. Die Musik, ja die habe ich nicht mehr im Schädel, der Film passt sehr gut zu deiner Freundin weil mit der kannst du dann im Kino kuscheln wenn die nicht dauernd reinreden muss, dauernd heulen muss, dauernd sich zu Ihren andren 18 Freundinnen umsehen muss, dauernd im Busen irgendwas verrutschen m8uß, ja schrecklich wirklich so eine Frau aber ja die Handlung.

    Also die süße Anwältin, reiche Frau und LIV (Kate Hudson) und EMMA (Anne Hathaway) sind beste Freundinnen, eh schon seit 20 Jahren, die seit Ihren Mädchenjahren nur eines als Hobby hatten, gemeinsam heiraten und sich jedes Detail ansehen und ausdenken. Und es gibt nur einen Ort wo sie heiraten wollen und können und zwar im Juni im New Yorker Plaza Hotel. Nun, mit 26 Jahren, ist es für die beiden endlich so weit. Beide sind ja gleich alt, haben viele Ähnlichkeiten die Elter von LIV sind tot, dafür hat EMMA einen Job wo sie wenig verdient. Die Aufgebote sind bestellt und auch den Hochzeitsfeierlichkeiten im altehrwürdigen Plaza steht nichts mehr im Wege, doch dann gibt es so einen blöden Buchungsfehler und der führt nämlich dazu, dass sie nun am selben Tag im Nobelhotel heiraten müssen – ein Schreckliches Szenario denn da ist eigentlich nur Platz für eine Hochzeit, und EMMA will nicht immer wie früher alles mit Ihrer Freundin LIV teilen sie will Ihre eigene Hochzeit haben. LIV ist eine erfolgreiche Anwältin, und gewohnt, das zu bekommen, was sie will – einen perfekten Job und den perfekten Mann hat sie ja schon. Da wäre es doch gelacht, wenn sie das mit der perfekten Hochzeit nicht hinkriegen würde. Klar dass da die Fetzen fliegen oder?

    Gute Handlung oder? Also die Streiche im Film, ja Pubertätsmässig, die Musik, nicht gemerkt nicht gut, die Schauspielerische Leistung von der Hälfte der Darsteller gut, Wenn das ganze wenigstens witzig wäre und etwas mehr unter die Gürtellinie gehen würde, wenn es mehr makaber wäre, mehr Furz Niveau dann wäre es wenigstens lustig, aber so ist es etwas langweilig, Also für mich, nicht für Frauen. Die Gags sind wenig lustig, oft ist das meiste leider vorhersehbar, und alles ist so richtig wie vom Reißbrett. Der Film sollte ja eigentlich Kurzweil in den 93 Minuten herstellen aber das tut er nicht, der Film ist mir zu Zahm gewesen. Das Happy End hat mir wieder gefallen, obwohl Ich keine Frau bin, ja es ist so richtig kitschig romantisch aber auch das war teilweise vorhersehbar und ja ich hätte gerne mehr Kampf und nacktes Fleisch gesehen und mehr Realität und gerne so Kettensägenschwingende nackte Kampfroboter mit Dildos im Ohr. Ich wollte Anne schon einen Heiratsantrag schicken aber, sie hatte 4 Jahre eine Beziehung mit dem italienischen Geschäftsmann Raffaelo Follieri. Mitte 2008 trennte sich das Paar. Follieri sitzt derzeit wegen Steuerhinterziehung im Gefängnis. Seit Ende 2008 ist Anne Hathaway mit ihrem neuen Freund Adam Shulman liiert. Ach ja wer sich wundert wieso Kate Hudson dem Kurt Russell nicht ähnlich schaut, Kate Hudson ist die Tochter von Goldie Hawn und William Louis Hudson. Sie ist nur bei Ihrem Stiefvater Kurt aufgewachsen. Von 2000 bis 2006 war sie mit dem Rocksänger Chris Robinson verheiratet und am 7. Januar 2004 brachte sie in Los Angeles ihren gemeinsamen Sohn zur Welt. Von 2007 bis 2008 war sie mit Owen Wilson liiert. Seit Februar 2009 sind die beiden wieder ein Paar und versuchen es damit zum dritten Mal miteinander. Owen wollte sich wegen Ihr fast umbringen.

    Ja der Film ist nett, er ist lustig aber er ist zu einfach und zu zahm, leider nur 70 von 100

  • Etwas einfach- Teil 1
    Das Gros der US Komödien in letzter Zeit die sich alle ähnlich sind, auch hier dachte ich an den Film „Der Wedding Planer“ und unzählig andere Komödien könnte eigentlich mein armes nicht akademisches Hirn traktieren wenn nicht so eine süße Anne Hathaway die Hauptrolle spielt die auf alle Fälle glaubhafter ist als Kate Hudson nicht nur vom Schauspielerischen generell her, sondern auch vom Talent den die beiden Zicken im Film darstellen.

    Meine Holde will sich alle Filme ansehen die um Heirat sich handeln, meine Güte die nervt und wie man ja weiß, Frauen haben 2 Hobbys, Haare, Heiraten nein 3 Hobbys, Biene enthaaren. Zuerst Zupf und Würg, dann kreisch und au Weh und du bist natürlich an allem Schuld. Wieso haben Frauen nicht so was wie ein Lab? Etwas dass Ihre komischen Gedanken gerinnen lässt und sie in den Lokus spült.

    Nun Anne hat zweifelsohne das größere Talent der beiden Darstellerinnen nur dafür hat Kate Hudson den schöneren Körper, Anne das hübschere Gesicht dass schon weh tut weil sie einfach perfekt aussieht und sie könnte ruhig die Rolle der Audrey Hepburn spielen, ich hoffe sie tut es noch, beide sehen sich ähnlich etwas, dafür hat Kate Hudson die schöneren Rundungen Anne hat gar nichts davon, sie ist ein 50 Kg Nasses Etwas, und wie die Mutter bemerkt am Ende, sie ist sogar in einem Kartoffelsack hübsch.

    Der Film handelt ja in groben Zügen davon wie beste Freundinnen zu besten Feindinnen werden aber dieses Mal ist es nicht ein Mann in den beide verliebt sind, kein Sex am Hochhaus von irgendwem, ja es gibt kein Blut, keine Special Effekte, eine gealterte nette Candice Bergen die Aufstand und Meryl Streep sein wollte, und wer sich jetzt an „Der Teufel trägt Prada“ erinnert, den Film kann keiner schlagen, auch Bride Wars nicht. Aber er versucht sich irgendwie in dessen Fahrwasser zu suhlen. Ähnliche Aspekte werden angesprochen und was mich stört in letzter Zeit nimmt man dauernd Frauen die saudürr sind, die so was wie ein fleischbehangenes Zündholz sind, 0 Titten haben, Glauben sie sind die größten, viel Geld verdienen nicht aufs Klo müssen, während des ganzen Filmes der sich über 4 Monate erstreckt, ich muss alle 2 Stunden aufs Klo. Meine Freundin hat wie alle Frauen so einen Geheimen Katheder im Kino eingebaut den sie immer mit nimmt den ich noch nie gesehen habe. Alle 8 Minuten muss die Frau aufs Klo wegen allem möglichen und wenn dann noch ein paar andere Frauen dabei sind, dann glaubt man das ja wirklich dass Klo gehen ein Geheimcode ist für, Beherrschen der Welt.

    Also Anne spielt die Rolle gut, Kate ist eher für lustige Rollen geeignet, und sollte nicht in Dramen mitspielen finde ich, sie kann das einfach nicht so gut wie Anne, dafür ist Kate so richtig was für lustige Rollen, wo Anne sich etwas schwer tut, Ihr nimmt man eher das Dramatische ab. Wenn der Film süffisant und sarkastisch sein soll und anfängt damit, dann hört er wieder auf und Szenenwechsel, Also nie wird was so richtig weiter gespielt so wie es sich gehört.

    Tja, das Drehbuch zum Film kam, bevor der Streik der Drehbuchautoren in den USA begann. Karen McCullah Lutz and Kirsten Smith waren ebenso am Drehbuch beteiligt, die kenn ich zwar nicht aber sie haben mit June Raphael und Casey Wilson das Drehbuch geschrieben dass ja auf einem Buch basiert, eh Skript, ja genau ein Skript war es, von Greg DePaul. Einige größere Aufnahmen erfolgten im Peabody Essex Museum in Salem, Massachusetts. Der Großteil der Aufnahmen wurde in New York City, Boston sowie Salem gedreht.

    Da war eine Szene wo Kate Hudson die nette Anne geschlagen hat, in den Dreharbeiten war es so dass Kate einen Ring hatte, Anne schlug, und die daraufhin für einige Stunden mit einem Eisbeutel im Gesicht sich ausruhen musste, Also man glaubt es kaum kein Actionfilm und trotzdem Verletzte. Ja wenn man eben nicht so wenig Gewicht hätte wie Anne. Ach ja bei den Massenszenen nahm man einige von den Red Sox, Baseball Typen.