Caramel

 Libanon 2007

Sukkar banat

Komödie 16.05.2008 ab 0 95 min.
7.20
Caramel

Der farbenfrohe Erstlingsfilm von Regisseurin und Hauptdarstellerin Nadine Labaki um fünf Frauen und den von Situationskomik getragenen Kampf mit ihren Vorstellungen von Emanzipation.

5 Frauen und 1 Schönheitssalon in Beirut. Dort treffen sie sich regelmäßig zur Schönheitspflege und um sich auszutauschen. Zwischen Kosmetikbehandlungen und Haarschnitten vertrauen sich die Frauen ihre verborgenen Wünsche und Sehnsüchte an. So steckt Layale in einer Beziehung mit einem verheirateten Mann. Nisrine steht kurz vor ihrer Hochzeit und ist keine Jungfrau mehr, Rima fühlt sich zu Frauen hingezogen, Jamal will sich nicht mit dem Älterwerden abfinden. Und Schneiderin Rose, aus dem Laden nebenan, lernt ihre erste große Liebe kennen.

Details

Nadine Labaki, Yasmine Elmasri, Joanna Moukarzel, Gisèle Aouad, Adel Karam u.a.
Nadine Labaki
Khaled Mouzannar
Yves Sehnaoui
Rodney El Haddad, Jihad Hojeily
Polyfilm
ab 0

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Si belle
    Dies ist ein echter Mädels-Film, nicht nur weil fast nur Frauen auftreten, sondern auch das Geschehen im Beauty Saloon ’Si belle’ eigentlich nicht die Männer interessiert. Es reicht vom schrillen Casting bis zu einer fast rührseligen, unerfüllten Altersliebe. Und die etwas wirre Lilly sorgt zusätzlich für Komik.
    Männer spielen zwar auch eine bedeutsame Rolle, aber eher zwischen den Zeilen. Mit viel Liebe zeichnet die Regisseurin ein Bild der Frauen im Nahen Osten mit ihren Problemen, die sich aus der Diskrepanz zwischen Tradition und Moderne ergeben. Bei den typischen Frauenthemen können aber auch die Männer mitlachen – über die Frauen und auch über sich selbst. Es wird so erzählt, dass man erst nach und nach alle Details erfährt, und so das Geschehen mit Interesse verfolgt. Nett gemacht mit Witz und Gefühl.

  • nett, komisch und was anderes
    nunja, ich bin ein typ und das mädel mit dem ich mir den film ansah, meinte "du armer, das ist ein film für frauen. fadisierst du dich eh nicht?". und tatsächlich waren unter 30 personen nur 3 männer im saal.

    aber nein, ich hab mich nicht fadisiert, ich brauch keine filme in denen alle drei sekunden etwas explodiert. zwar begriff ich das eine oder andere mal nicht, als so manche frau im saal herzhaft lachte, aber ich amüsierte mich allemal. auch wenn es eher die männliche nebenrolle war über deren verhalten ich lachen konnte.

    männer, ich sags euch, bei diesem film kann man noch was über frauen lernen. ;-)

    für leute die keinen einheitsbrei wollen.

  • sukkar banat
    Die Meinung über Polizisten ist auf der ganzen Welt gleich, die persönlichen Schicksale von Frauen auch. In einem Beiruter Schönheitssalon kommen ein paar Frauen zusammen, sie pflegen hier ihre Eitelkeit und ihre Seele, und bei beidem dreht sich natürlich alles um die Männer - dem Bräutigam, dem Liebhaber, der Verehrer und natürlich um den Bullen von Gegenüber. Mit viel Humor und Selbstironie werden Sequenzen aus dem Liebesleben und dem Alltag dieser Frauen erzählt, nie triftet der Film dabei in Klisches ab, immer im richtigen Moment kommt ein Cut, kein Patos, kein Feminismus, keine Schublade. Ein "Frauenfilm" wie Balsam, einfach zum Genießen, zum Lachen und mit einemSchmunzeln verläßt man das Kino - danke, daß es keine Verlierer gibt.