Cars 2

 USA 2011
Komödie, Animation 28.07.2011 ab 6 106 min.
6.30
Cars 2

Falls Sie es noch nicht wussten: Lightning McQueen ist das schnellste Rennauto der Welt! Das glaubt er zumindest. Und um das zu beweisen, begibt er sich mit seinem besten Freund, dem etwas in die Jahre gekommenen Abschleppwagen Hook, auf eine abenteuerliche Reise rund um den Globus und bis nach Europa!

Denn Lightning McQueen tritt in CARS 2 im allerersten World Grand Prix gegen die Rennelite der ganzen Welt an. Aber der Weg zum Champion ist lang - und voller Schlaglöcher, Umleitungen und verrückter Überraschungen! Und nicht nur Lightning muss in diesem entscheidenden Wettkampf um Ruhm, PS und Ehre alles geben, auch der liebenswerte Hook erlebt das Abenteuer seines Lebens, als er unwissentlich geradewegs mitten in eine internationale Spionage-Affäre hineingerät. Hin und her gerissen, seinem Freund bei dessen wichtigstem Rennen zur Seite zu stehen und gleichzeitig seine eigene, actiongeladene Geheimagenten-Mission zu erfüllen, begibt sich Hook vor den Augen der Welt und mit seinen Freunden im Schlepptau, auf eine explosive Verfolgungsjagd durch Japan und Europa. CARS 2 ist das rasante neue Meisterwerk der Pixar Animation Studios und glänzt durch seine schillernde CARbesetzung mit zwielichtigen Geheimagenten, bedrohlichen Bösewichten und der internationalen Rennelite.

Details

Stimmen: Owen Wilson, Michael Caine, Emily Mortimer, John Turturro u.a.
Brad Lewis, John Lasseter
Michael Giacchino
Ben Queen, John Lasseter
Disney / Pixar
ab 6

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • zu wenig Emotion - 1
    Ich Liebe Filme über Autos, Also muss mir der auch hier gefallen. Ich erinnere mich noch sehr gut an Teil 1. Teil 2 hat viel mehr Autos im Film als Teil 1. Z.B. Finn McMissile, der ist einem Aston Martin DB 5 nach empfunden, ein schönes teures 200.000 € Auto. Der Hudson Hornet ist Paul Newman nachempfunden, aber da er ja 2008 gestorben ist hat man aus Respekt seine Rolle aus dem Film weggelassen, und den Hudson Hornet nur erwähnt.

    Luigis Familie sind z.B. lauter Fiat 500 er, die 1936 - 1955 in Italien gebaut worden sind. Die nannte man unten Topolino. Das ist übrigens der italienische Name für die Micky Maus.

    Was mir so an John Lasseter Filmen gefällt ist dass es immer so nette Anspielungen auf andere Filme gibt. Z.B. als die Autos in Paris waren hat man kurz dass Restaurant gesehen dass im Film „Ratatouille“ die Hauptrolle spielte, den Film mit der süßen Ratte.

    Oder Professor Z, der ja Zündapp heißt, der ist dem Herrn Janus nach empfunden der mit Nachnamen so hieß wie der Bösewicht in dem Film. Ist so ein kleines Auto mit Brille. Sieht lustig aus.

    Wenn wir schön bei den Autos sind, der Hook, ist ein Chevrolet Stepside aus 1955. Lightning McQueen z.B. ist einer von den berühmten Nascar Rennwägen. Bei dem Motorsportverband in Daytona Beach geht es eigentlich darum wer die besten und schnellsten Autos hat.

    Wer im Film neu ist, ist Holly Shiftwell, die ist ärger als James Bond, die ist ein Computergesteuertes fliegendes Auto, nachempfunden einem Jaguar XJR 15, der leider nicht fliegen kann, aber in Wirklichkeit echt bequem ist. Ein herrliches Auto. So was müsste man haben. Tja, was gibt es besseres als schnelle Autos?

    Wer aus Teil 1 noch dabei ist, ist Sally, Die süße Dame die in der Stadt Radiator Spring geblieben ist, während Lightning McQueen Karriere machen möchte. Die ist wirklich gut gezeichnet worden, ein Auto mit Profil, und obwohl nicht menschlich muss ich sagen, sie wirkt viel menschlicher als so manche Schauspielerin. Gerade Ihre spröde liebenswerte Art macht den Film zu einem Romantischen Film, leider sind Ihre Szenen nur sehr kurz gewählt, im Gegensatz zu Teil 1. Sie ist ein Porsche 911 aus dem Jahr 2002. Ein echt unbequemes Auto, wer schon Mal in einem Porsche gefahren ist. Da ist nichts richtig weich und angenehm.

    Francesco Bernoulli kann man noch erwähnen, der ist ja der Gegenspieler von Ligthning McQueen und der ist ein echter Formel 1 Rennwagen. Wieso aber Lightning gegen ihn gewinnt ist mir ein Rätsel, denn nichts ist schneller als so ein Formel 1 Bolide.

    Wo wir gerade bei Autos sind, hier in Teil 2 sind viel mehr Autos als in Teil 1 zu sehen, und sie sind teilweise viel besser ausgerüstet mit mehr Technik, allein schon Finn, ja da kann kein James Bond mithalten. Nur ich sage es gleich zu Beginn, meiner Meinung nach ist der Film zu überladen mit Technik und Action.

    Dort wo Teil 1 noch romantisch war, eine Liebesgeschichte geboten hat, ist hier eigentlich Technik der Ersatz. Dort wo Teil 1 noch neu war, ist hier leider alles schon eingespielt und man hat einfach mehr Figuren eingefügt.
    Dort wo Teil 1 noch abenteuerlich war, ist Teil 2 eigentlich auf Action und Crime und Technik aufgebaut, aber ohne den Abenteuereffekt. Teil 1, ja da war noch alles neu, da gab es Figuren mit Charakter und eine echt gute Geschichte. In Teil 2 ist alles irgendwie so übertrieben, so mit wenig Witz untermalt. Hier fehlt eindeutig irgendetwas, aber ich weiß nicht genau was. Es gibt zwar einen roten Faden der sich durch die ganze Story zieht, aber der wurde nicht gerade spannend aufgebaut.

    Teil 1 war besser - 3
    Was gibt es sonst noch über den Film zu sagen? Ja die Handlung, Lightning McQueen ist ja längst in Radiator Springs zu Hause, er ist aber nicht immer da, da er ja eine Karriere hat, und von einem Land ins andere fährt. Gerade als er sich mit seinen Freundin einen Urlaub genehmigen möchte, kommt ein reicher Milliardär ins Spiel, so ein Ranger Auto, der hat einen Bio Kraftstoff erfunden. Und der will damit das große Geld machen. Alinol heißt das Zeug. Und die Galionsfigur von ihm ist Francesco Bernoulli der von sich behauptet das schnellste Auto der Welt zu sein. Und nun ist eben gefragt ob er Recht hat, Lightning hat die Herausforderung angenommen, und nun beginnt ein Spionage Abenteuer Action Film. Denn die 2. Handlung im Film ist die Herstellung einer gefährlichen Waffe, es geht um Reichtum, um Gier um Action, und es wird eben Finn eingeführt, so eine Art James Bond Auto.

    Was neu ist im Film, der nette Abschleppwagen spielt hier sehr oft mit, da er eine wichtige Figur ist.

    Also wer einen Verwechslung Action und Crime Film im Zeichentrickformat sehen will ist hier bestens bedient, wer noch Teil 1 in Erinnerung hat und sich auf Teil 2 freut wird eher enttäuscht sein, so wie ich, darum vergebe ich nur 70 von 100 Punkten.

    zu viel Action - 2
    Ja es ist nett dass einige Böse Autos versuchen mit einer Laser Kanone andere Autos zu zerstören, aber ist dass wirklich so neu? Hat man das schon nicht oft gesehen? Gut und Böse, ja das gibt es in jedem Film, doch wieso hat man hier vergessen die Charaktere richtig schön zu gestalten, mit Vorgeschichte, mit Romantik, mit einer Persönlichkeit? Denn die fehlt eindeutig den Figuren.

    Wie es bei vielen Pixar Filmen ist, gibt es auch hier einen Vorfilm zu sehen. Dieses mal mit den Figuren aus „Toy Story“ mit dem Titel „Ferien auf Hawaii“ mit KEN und BARBIE in der Hauptrolle. Und ich muss auch hier meinen Senf abgeben, die Story ist nett, aber die Figuren haben wenig Persönlichkeit, der Vorfilm hat wenig Spannung, dauert an die 10 Minuten und ich dachte mir echt einige Male, he wann hört der Käse eigentlich auf?

    Was den Film wiederum lustig macht, ich will ja nicht nur meckern, sind die Einzelheiten. Z.B. wer auf den Eiffelturm sieht, da ist oben auf der Spitze eine Zündkerze, dann im Film gibt es einen Big Ben in London, der heißt Big Bentley, dann dass Restaurant Gaston´s aus dem Film „Ratatouille“ ist zu sehen in Paris. Ja das hat mir gut gefallen. Nur mit Einzelheiten lässt sich kein Film machen.

    Übrigens die Figur Finn McMissile, der sollte schon in Teil 1 auftreten, aber das hat man dann doch gelassen das hätte damals den Film eigentlich nicht gut getan. Darum ist der Typ hier eigentlich die eigentliche Hauptrolle in Teil 2 von Cars. Lightning spielt eine kleinere Rolle als Finn und Holly. Ich glaube dass Finn und Holly mehr als Lightning McQueen im Film auftreten.

    Ach ja, was auch erwähnenswert ist, kennt wer die Serie „Der gefährlichste Job Alaskas“? Über das Krabbenfischen in der Beringsee. Die Serie spielt es immer auf Discovery Channel, eine echt spannende Dokusoap. Und da gibt es ein Schiff. Das heißt Northwestern. Und dieses Schiff ist das Vorbild für das Schiff Crabby im Film gewesen. Dass 'ne kurze Rolle spielt, so wie ein Flugzeug. Im Film können alle Maschinen reden, das ist ein Vorteil der dem Film nicht zu Gute kommt finde ich, weil das einfach zu viel ist. Man führt so viele Figuren ein dass einem direkt schwindlig wird, aber man vergisst die Figuren mit Charakter auszustatten.

    Übrigens im Original spricht Owen Wilson die Rolle von Lightning McQueen, im Deutschen Film glaube ich hat man den falschen Synchronsprecher dafür genommen, aber sicher bin ich mir nicht.

    Wer sich übrigens mit Autorennen auskennt, wird Vielleicht auch den Sprecher Brent Musburger kennt, der im Film zu einem Mustangburger mutiert, ja das war lustig, Vielleicht noch die eine oder andere Szenen, und dann muss ich schon sagen, ist es aus mit lustig. Der Film macht zwar eine gute Figur, aber im Bereich Komödie, Spaß, Schenkelklopfer hat der Film wirklich noch viel nachzuholen. Ich bin Mal neugierig ob es einen Teil 3 gibt.

    Was mich am Film gestört hat ist dass die Charaktere wenig Emotion haben, man findet irgendwie keinen Schlüssel zu den Figuren, irgendwie wirken sie leblos, sie agieren nur, und sind nicht wie in Teil 1 so nett ausgestattet, so emotional und so richtig menschlich.

    Ich habe den Film leider in 3 D gesehen da es ihn nicht anders gespielt hat zu der Zeit wo ich war und ich muss sagen, die 3 D Sequenzen waren gering gesetzt, oft war der Film in einer Mischung aus 2 und 3 D, und man konnte ihn so sehen. Die paar Sequenzen in 3 D rechtfertigen meiner Meinung nach sicher keine 2,50 € mehr.

    Übrigens im US Original ist dass Spionage Auto Finn von Michael Caine gesprochen. Die deutsche Synchronstimme passt hervorragend zu diesem Sir ähnlichen Auto.