Casablanca

 USA 1942
Drama, Romanze, Kultfilme, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 104 min.
Casablanca

Eine der schönsten Romanzen der Filmgeschichte, ausgezeichnet mit drei Oscars.

Casablanca 1941. In Rick's Café kreuzen sich die Schicksale europäischer Emigranten. Der Wissenschaftler Victor Laszlo (Paul Henreid) versucht mit seiner Frau Ilsa (Ingrid Bergman) mit falschen Pässen den Nazis zu entkommen. Einzig der Amerikaner Rick (Humphrey Bogart) könnte helfen, doch dieser erkennt in Ilsa die ehemalige Geliebte wieder, die ihn in Frankreich ohne Erklärung verlassen hat. Und so entsteht das Liebespaar der Filmgeschichte: Humphrey Bogart als gebrochener Held, der nur durch Zynisums überlebt, Ingrid Bergman als Frau, die zwei Männer liebt und sich nicht entscheiden kann.

Cinematograph Innsbruck

Details

Humphrey Bogart, Ingrid Bergman, Claude Rains, Paul Henreid, Doolay Wilson, Peter Lorre, S.Z. Sakall Curt Bois
Michael Curtiz
Max Steiner
Arthur Edeson
Philip G. und Julius J. Epstein

Kritiken

Kinoprogramm

Film bewerten

0

User Kritiken

  • "Ich schau dir in die Augen"
    Ein Grund, warum der Film ein Klassiker ist, liegt wohl daran, dass ihn fast jeder bereits (mehrfach) gesehen hat. Er ist inzwischen zu einem guten alten Bekannten geworden. Wenn Sam ‘As Time Goes bye‘ spielt, summen alle mit und wiederholen im Chor die legendären Zitate wie ‘Ich schau dir in die Augen, Kleines‘ (4 mal!) oder der letzte Satz ‘Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft‘. Wenn Rick gefragt wird, welche Nationalität er habe, antwortet die Zuschauer gemeinsam ‘Trinker‘.
    Darüber hinaus hat der Film ein hervorragendes Drehbuch, dem es gelingt ein authentisches Ambiente zu schaffen, ein Kaleidoskop der hier Gestrandeten: alle wollen weg von Europa. (Interessanterweise laufen heute die Wanderrouten in die entgegengesetzte Richtung.). Casablanca wird zu einem symbolischen Vorhof der Hölle oder auch zum Paradies. Der Spannungsaufbau ist klassisch und sehr wirkungsvoll. Besonders steil ist der Anstieg erst ganz am Ende. Der größte Pluspunkt ist aber neben den beiden Hauptdarstellern ihre unerfüllte Liebe. Rick verzichtet überraschenderweise auf Ilsa. Und die verabschiedet sich mit einer kleinen Träne, auf die alle warten. Neben der ergreifenden Love Story gibt es noch einen Krimi. Sowohl Ilsa als auch Rick drohen schon mal als letztem Ausweg mit dem Revolver. Für die Tragik ist außerdem noch das traurigste Gesicht der Filmgeschichte zuständig, das von Peter Lorre, für die feine Ironie der Polizeichef Renault (Claude Rains).
    Unvergessen die Frage eines älteren Ehepaares als Fitnesstest für Amerika nach der Uhrzeit “ What watch?“ – Antwort “Ten watch.“ Man verabschiedet sich von der Flughafenszene im Nebel mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

  • schönes Liebespaar
    nach wie vor eines der schönsten Liebespaare der Filmgeschichte. Muss man einmal sehen...