Cat People (1942)

 USA 1942
Drama, Romanze, Horror 73 min.
7.40
film.at poster

Hinter einer bildhübschen Modedesignerin lauert sprungbereit die "Katzenfrau", die sich bei sexueller Erregung in einen mordlüsternen schwarzen Panther verwandelt.

Eine Frau, obsessionell hingezogen zu Raubkatzen im Zoo von New York, verliebt sich in einen Mann, heiratet ihn und vermag die Ehe nicht zu vollziehen. Cat People handelt von Sehnsucht und Angst und zeigt nichts als Augen, die sich weiten, bloß Lichtquellen, die im Verlauf des Films immer spärlicher werden - ein tiefes, undurchdringliches Schwarz, das von der ganzen Leinwand Besitz zu nehmen droht. In der zu Recht berühmten Szene, in der die panther­verwandelte Katzen-Frau in einer leeren nächtlichen Schwimm­halle ihre Rivalin tötet, ist nichts weiter zu sehen als dies: ondulierende Reflexe von Wasser und Licht, das Gesicht des verängstigten ­Opfers, an der Wand eine unbestimmte Andeutung von Katzenschatten. Ein Traumfilm aus Verknappung und Dehnung, Gesehenem und Nicht-Sichtbarem. Kino der Subtilität. Das Sanfte schrecklich, das Schreckliche sanft. Und in all dem ein Film über das Scheitern und Versagen - über die Unmöglichkeit des Zärtlichen. (H.T.) (Quelle: filmmuseum)

"Cat People", der Auftakt zum legendären Horrorzyklus des Produzenten Val Lewton, ist einer der verführerischsten, bedrohlichsten Filme aller Zeiten - Simone Simons raubtierhafter Schatten der eigentliche Star.

Details

Simone Simon, Kent Smith, Tom Conway, Jack Holt, Jane Randolph
Jacques Tourneur
DeWitt Bodeen

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken