Chronicle - Wozu bist du fähig?

 GB/USA 2012

Chronicle

Drama, Horror, Thriller, Science Fiction 20.04.2012 ab 14 84 min.
preview chronicle.12684422.de.1_hi.mp4
7.10
Chronicle - Wozu bist du fähig?

Drei Highschool-Jungen geraten durch eine mysteriöse Entdeckung in den Besitz übernatürlicher Kräfte und entfesseln einen Machtkampf, der immer gefährlichere Züge annimmt.

Drei Highschool-Jungen machen nachts auf einem Feld eine mysteriöse Entdeckung. Ein seltsames Objekt befindet sich unter der Erde und scheint einen speziellen Effekt auf Menschen zu haben, denn seit diesem Abend haben Andrew (Dane deHaan), Steve (Michael B. Jordan) und Matt (Alex Russelbpbesondere Kräfte. Anfangs probieren die Drei ihre neuen Fähigkeiten nur harmlos aus. Aber bald wird aus dem Spaß bitterer Ernst und ein Machtkampf zwischen den Jungen entsteht, der immer gefährlicher wird...

Details

Michael B. Jordan, Michael Kelly and Alex Russell
Josh Trank
Matthew Jensen
Max Landis
Centfox
ab 14

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Coole Story - 1
    Erinnert man sich noch an den Film „Cloverfield“ wo ich noch immer auf Teil 2 warte oder auf „Jumper“ und sieht sich dann den Film an, muss man sagen dass diese Filme von der Story sehr ähnlich sind.

    Was ich an dem Chronicle Film gut fand, es ist nicht dauernd eine Wackelkamera dabei, die stört dauernd, diese Filme mit Wackelkamera gehen mir seit „Blair Witch Project“ auf den Nerv. Ich verstehe bis heute nicht wieso man dauernd Realismus erzeugen will durch wackelige Kameras. Aber bei dem Film ist es halbwegs O.K. weil sie nicht so oft zu sehen ist.

    Sicherlich ist am Anfang ein bisschen Wackelkamerafeeling dabei, weil es im Großen und Ganzen um eine Story geht, wo ein Junge, ein etwas nerdiger Typ der dauernd oder oft von seinem Vater der Feuerwehrmann ist geschlagen wird, die Mutter greift ja nicht ein da sie Lungenkrank ist und bald sterben könnte und sich um Ihre Krankheit kümmert, fast nicht atmen kann, wo eben ein Junge der so an die 18 Jahre ist, oder 17, keine Ahnung, dauernd mit der Kamera alles filmt.

    Ja so was nervt, und man kann sich gar nicht vorstellen wie, einen kleinen Einblick bekommt man ja im Film der meiner Meinung nach viel zu kurz dauert und ein hervorragendes Ende hat, ein bisschen im Mittelteil hakt, aber eine super Story ist, absoluter Sehtipp.

    Der 12 Mille Film, der echt billig ist, 65 Mille in den USA nur einspielte, in Kapstadt, Seattle und sonst wo in Kanada gedreht wurde, Sonst wo, weil es ja um Tibet auch ganz kurz geht, und der mit 85 Minuten sehr kurz ist, hat mir vor allem sehr gut gefallen.

    Die Idee mit den schwebenden Kameras, alleine nur durch Telekinese bewegt und bedient hat mich zu der Idee durchringen lassen das auch zu lernen, ich würde dann sehr viele Dinge gleichzeitig machen ohne mich anzustrengen und könnte den Haushalt mit Telekinese machen während ich Filmkritiken den halben Tag schreiben lassen kann von einem magischen gedankengeführten Stift der auf mein Keyboard die Tasten bedient.

    Für Josh Trank dem Regisseur war es sein Erstlingswerk und ich finde das sehr gut gelungen und mich wundert es, dass der das so gut geschafft hat. Die Stilistik zu dem Film ist teilweise nicht so besonders, im Filmmittelteil gibt es einen drehbuchartigen Durchhänger, aber das alles macht nichts, denn die Wackelkamera hört teilweise auf man kann oft nicht unterscheiden, ist das jetzt gewollt oder Film oder ist es die Kamera im Film?

    Da fehlen einige klare Grenzen, macht aber nichts. Die Story ist im Film eigentlich eher im Hintergrund, anspruchsvolle Dinge oder Charakterausarbeitung ist eher auch im Film etwas auf verlorener Seite, dafür ist der Film einfach sehr spannend und einfach super Effekte, also nicht viele, aber irgendwie ist das wenige einfach super.

    Ich finde es gut dass die Darsteller ANDREW, STEVE und MATT eher Laiendarsteller sind, denn dann ist man mehr auf die Story konzentriert. Ich schätze dass der Film weltweit und mit der Werbung an die 150 Mille eingespielt hat.

    Klar hat der Film einige Mankos, die Geschichte ist nicht so ausgefeilt, die ersten 20 Minuten nerven, die Erzählungen und Probleme eines Teenager sind mir einfach nicht interessant genug, Sex, Musik und andere Dinge die Teenagerfilme cool machen sind nur anfangs da, einiges wird angesprochen, Nebenplots hören einfach auf, wo man gerade angefangen hat, aber das sind alles Kinderkrankheiten im Film die für mich schnell verblassen, oder nicht mehr da sind, weil ich die Super Story, also die Spannende gute Story eher im Blickpunkt habe und zu Hause die ganze Zeit versuche zu schweben, was nicht ging, was vielleicht daran lag das ich nicht auf einem 1 Meter hohem Tisch das testen sollte, sondern vielleicht von einem 10 stöckigen Hochhaus?

    wirklich spannend - 2
    Für den Film wurden übrigens technisch gute Dinge verwendet, der Kameramann vom Film hat z.B. eine sehr teure Arri Alexa-Kamera sowie Angenieux Optimo- und Cook s4-Linsen für die Aufnahmen verwendet. 18 Wochen hat man für den Dreh benötigt. Die Kamera was Andrew im Film hat ist eine Canon XL1 MiniDV und die Szenen wo die Typen fliegen oder die Kamera schwebt, das ist mit einem Kran gemacht worden.

    Übrigens, gedreht wurde nicht in einem Wohnzimmer sondern in einem Studio in Kapstadt. Da ja in Kapstadt links gefahren wird, hat man Autos eingebaut die das Lenkrad links haben damit man rechts fahren kann. Und die Szene wo Andrew das Auto implodieren lässt, das hat man mit hydraulischen Pumpen gemacht, solche Fähigkeiten hat außer in Marvel Comics leider keiner.

    Ach ja, 'ne Fortsetzung soll 2013 oder so kommen.

    Die Story vom Film ist leider nicht so ganz gut, es geht um ANDREW der einen Cousin MATT hat, und die 2 freunden sich mit STEVE an, und der ruft ANDREW eines Tages zu sich und MATT weil sie im dunklen Wald ein Loch gefunden haben.

    Ja da merkt man, die Jugendlichen haben nen Knall, denn jeder weiß, in Löcher im Wald, oder sonst wo kriecht man nicht rein, egal wie super die aussehen und wie gut die riechen oder was die für tolle Geräusche machen. Jedenfalls haben sie irgendwas gefunden, irgendwas aus Kristall das sich bewegt hat, also im Kristall hat sich was bewegt und als sie wieder raus kommen merken sie, also am Nächsten Tag, das sie telekinetische Fähigkeiten haben.

    Klar muss man das geheim halten eh klar, ist auch besser so, aber sie trainieren heimlich und werden so immer stärker.

    Da es aber immer Unstimmigkeiten bei mehreren Leuten gibt, ANDREW ist leider sehr labil und bei einem kleinen Experiment verunglückt ein Auto dass die Böschung runterstürzt, der Lenker wäre fast ertrunken, STEVE hat ihn gerettet.

    Es dauert nicht lange bis die 3 draufkamen dass sie fliegen können und bei so einer Wolkenparty passiert es, STEVE wäre fast von einem Flugzeug gerammt, ANDREW hat ihn gerade noch gerettet.

    Da ANDREW ja sehr schüchtern ist revanchiert sich STEVE mit der Idee dass er ANDREW zum alljährlichen Talentwettbewerb für die High School mitschleppt, wo er für die 2002 er Klasse gewinnt, MATT filmt derweil alles mit.

    Die Zaubershow war einfach super die ANDREW auf den Tag legte.

    In der Zwischenzeit ist ANDREW von MONICA abgeblitzt mit der er Sex haben möchte, sein Vater wiederum schlägt ihn doch dieses Mal schlägt ANDREW zurück und tötet ihn fast.

    Bei einem weiteren Unfall flippt ANDREW aus und tötet STEVE, was er dann als Unfall dastehen lässt.

    Und dann passiert der entscheidende Schlag, ANDREW wehrt sich auf einer Tankstelle gegen einen Räuber, alles geht in Flammen auf und er landet im Krankenhaus mit Verbrennungen, und er ist stinksauer.

    Klingt doch gar nicht so übel die Story, Ich finde sie sogar sehr gut. Nur sehr einfach und das ist das Problem, da hätten die mehr machen können, macht aber nichts, ich mag den Film, er ist ungewöhnlich und gut gemacht und ich finde, es sollte mehr solche Filme geben.

    Vom mir kriegt er auf alle Fälle 90 von 100 Punkten, die hat er sich verdient, denn da wo ähnliche Filme spannend sein sollen, sind sie langweilig, der Film hier ist zwar auch nicht immer gut hat aber 'ne super Story, ich hoffe es kommt mehr davon.