Cronaca di un amore

 1950
Drama, Romanze, Krimi 102 min.
7.20
film.at poster

Eine Nachforschung beginnt: Die Ermittlungen führen zu einem Liebespaar in der Mailänder Oberschicht.

Eine Nachforschung beginnt: Die Ermittlungen führen zu einem Liebespaar in der Mailänder Oberschicht. Ein Todesfall hat die beiden vor geraumer Zeit getrennt. Die Freundin, die zwischen ihnen stand, kam beim Sturz in den Aufzugsschacht ums Leben. Ob Mord, ob Unglück, bleibt offen. Durch das Aufwühlen der Vergangenheit wieder zueinandergeführt, entbrennt die Leidenschaft das Paares von neuem: Jetzt steht der reiche Gatte der Frau zwischen ihnen. Nochmals wälzt das Duo kriminelle Pläne, aber das Schicksal kommt ihnen zuvor. Antonionis Langfilmdebüt entfernt sich von den schmutzigen Straßen und den unmittelbaren sozialen Anliegen des neorealismo, um eine tiefgreifende spirituelle Malaise zu verzeichnen: Die Protagonisten von Cronaca di un amore scheitern am Mangel ihrer Phantasie, an der eigenen Unfähigkeit, sich ein neues, von Altlasten befreites Glück zu erfinden, worüber ihnen die Emotionen verdorren. Wie alle späteren Antonionifilme ist sein (bereits souverän durchstrukturierter) Erstling ganz und gar nicht, was der Titel behauptet, sondern: Chronik eines Verschwindens.

Details

Lucia Bosé, Massimo Girotti, Ferdinando Sarmi
Michelangelo Antonioni
Giovanni Fusco
Enzo Serafin
Antonioni, Daniele D'Anza, Silvio Giovaninetti, Francesco Maselli, Piero Tellini

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken