Daisy Kenyon

USA, 1947

Drama

Eines der überragenden Noir-Melodramen der Nachkriegszeit. Feinschattiertes women's picture über eine ménage à trois im Zeichen des Zeitenwandels nach der Weltkriegserfahrung.

Min.99

: Joan Crawford als Modedesignerin, die aus der lässigen Affäre mit einem verheirateten Anwalt (Dana Andrews) in die Arme eines heimgekehrten Soldaten (Henry Fonda) flieht: Sein ruhiges, aufrechtes Wesen verspricht eine hoffnungsvollere Beziehungsbasis, doch er hat sein Trauma nicht überwunden. In Otto Premingers meisterhafter Mise en scène werden die Optionen der Gefühle unparteiisch gewichtet. Ebenso glaubwürdig und vielschichtig sind die Abstufung der Charaktere und die Poesie des Dialogs, beide gesättigt mit einer Wahrhaftigkeit, die das Genre auf den Kopf stellt: Romanze in geheimnisvoller, wirklichkeitssatter Distanz (im Moment der Erkenntnis zieht sich die Kamera zurück). Traumfabrik-Star-Autorenkino am Zenit. (C.H.)

IMDb: 6.7

  • Schauspieler:Joan ­Crawford, Henry Fonda, Dana Andrews, Ruth Warrick, John Garfield

  • Regie:Otto Preminger

  • Kamera:Leon Shamroy

  • Autor:David Hertz nach dem Roman von Elizabeth Janeway

  • Musik:David Raksin

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.