Dame, König, As, Spion

 GB/F 2011

Tinker, Tailor, Soldier, Spy

Literaturverfilmung, Thriller, Action 02.02.2012 127 min.
7.10
Dame, König, As, Spion

In der Neuverfilmung von John Le Carrés Agenten-Roman soll ein ehemaliger britischer Top-Spion Anfang der 70er Jahre einen Maulwurf in den eigenen Reihen enttarnen.

Der pensionierte Top-Spion George Smiley (Gary Oldman) wird 1973 überraschend wieder aktiviert: An der Spitze des britischen Geheimdiensts gibt es einen Maulwurf. Smiley soll ihn enttarnen. Schnell begreift er: Wer immer der Maulwurf ist, er hat einen brillanten Plan - und er kennt Smileys größte Schwäche.

Details

Gary Oldman, Tom Hardy, Colin Firth, Jared Harris, Ciaran Hinds
Thomas Alfredson
Hoyte Van Hoytema
Peter Straughan nach John le Carré
EMW

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • hm, gut gemacht, doch mühsam,
    weil verwirrend und dadurch irgendwann einfach nur mehr fad. Bis ich die namen den personen zuordnen konnte um in den vielen endlosen gespräche die story mitzubekommen, war der film fast aus. und die vielen rückblenden, die eigentlich nur an der anderen brille von smiley gleich erkennbar waren........ Ist das nur mir so gegangen oder sind das echt schwachpunkte bei diesem film?

    Re:hm, gut gemacht, doch mühsam,
    Also ich fand's gut, endlich wieder einmal einen Film zu sehen, der seine Spannung aus einem realistischen Handlungsszenario zieht, wo es darum geht ein Rätsel zu lösen. Ein brandgefährliches Rätsel sogar.
    Ich fand es wunderbar, nicht durch hysterische Ton- und Bildeffekthascherei mit der Nase in die Spannung hineingedrückt zu werden. Der Film ist auf angenehme Art langsam ohne kokette 'künstlerische' Langatmigkeit. Die Charakterdarstellung ist sehr schön differenziert, die Atmosphäre des allgemeinen Misstrauens und der unterschwelligen Paranoia vermittelt sich gekonnt.
    Na gut, ein bisschen Hirnschmalz muss man schon aufbringen, aber ein bisserl Denksport ist allemal interessanter, als dauernd zum altklugen besserwisserischen Voyeur gemacht zu werden. Ein subtiler Thriller, hab geglaubt, seit Melville's Abgang und den Italienischen Politfilmen der 70er kann das keiner mehr, aber ich wurde eines besseren belehrt.
    Riesenpluspunkt: der Film kommt ohne anzüglich-peinliche, erotikfreie Sexszenen aus und hat kleine Lichtblitze eines feinen Humors. Allerdings habe ich nur die OV gesehen, weiss also nicht, ob die in der Synchronfassung auch noch da sind.
    Also nein, nicht mühsam sondern niveauvoll-spannende Unterhaltung!

    Re:hm, gut gemacht, doch mühsam,
    hallo neptun, nein, du bist nicht der einzige, der film etwas zäh gefunden hat. mal mit den worten eines radio-redakteurs gesagt: der film ist, als wäre man zwei stunden in einem fensterlosen zimmer eingesperrt und schaut jemanden beim patience-legen zu.... ;-)