Dandy Dust

A, GB, 1998

IndependentAvantgarde

Hans Scheirl zelebriert ein Zappen durch Medien und Rollen im Gewande einer "Science-Fiction-Horror-Splatter-Komödie, als ein Genres überschreitendes, Transgender-Cyberlesben-Horror-Comix".

Min.94

Start18.06.1999

Ein persönlichkeitsgespaltener Cyborg mit fluidem Geschlecht,zoomt durch die Zeiten, um im Kampfgegen eine vom Stammbaum besessene Familiesein/ihr/e Selbste einzusammeln.Dandy Dust, eine neue comicsfuturistische Low-Budget-Horrorsatire, des british-österreichischen FilmemachersHans Scheirl, wendet das Reale ins Absurde, für die Dauer eines kleinen kriegerisch-kybernetischen, chemo sexuellen Kino Abenteuerswenigstens.Identität ist eben eine Frage der Kreativität,weit über die Grenzen des Kinos hinaus.Ein erheiternd obszöner Film,ein wahrhaft dionysisches Vergnügen.Und eine grandiose Behauptung:dass es möglich ist, die eigene Geschichte zu rekonstruieren, um sich von der einen, die Identität heißt,zu verabschieden, um so festzustellen,dass die bedrohlichsten Monster der Vergangenheit am Ende aus Pappe sind.

IMDb: 6.2

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.