Das 11. Gebot

 USA/GB 2005

The King

Drama 105 min.
6.70
Das 11. Gebot

Nach seiner Rückkehr aus dem Irak-Krieg bricht der junge Soldat Elvis, nach dem texanischen Städtchen "Corpus Christi" auf, um seinen ihm unbekannten Vater zu suchen.

Nach seiner Rückkehr aus dem Irak-Krieg bricht der junge Soldat Elvis (Gael García Bernab| nach dem texanischen Städtchen "Corpus Christi" auf, um seinen ihm unbekannten Vater zu suchen. Schon bald eröffnet er dem dort ansässigen evangelikalen Priester David Sandow (William Hurt), er sei sein aus einer vorehelichen Affäre mit einer mexikanischen Prostituierten stammender Sohn.

Der strenggläubig-fundamentalistische Prediger, der in dem kleinen Ort einen Ruf zu verlieren hat, leugnet die Vaterschaft und schickt den Jungen davon. Dieser aber lässt sich von den Zurückweisungen seines angeblichen Erzeugers nicht umstimmen, nimmt einen Job als Pizzabote an und beginnt hinter dem Rücken des Priesters eine Liebesbeziehung zu dessen 16-jähriger Tochter Malerie (Pell James), die von seiner Herkunft nichts weiß.

Bei einem heimlichen nächtlichen Besuch im Haus des Pastors wird der Sohn des Hauses, Paul (Paul Dano), Zeuge des Verhältnisses, schleicht dem sich davonstehlenden Elvis hinterher und stellt ihn zur Rede. Bei einem Handgemenge sticht Elvis Paul nieder und versenkt anschließend seine Leiche in einem See. Im Haus des Priesters ist die Trauer um den verschollenen Sohn groß, ist er doch vermeintlich im Streit mit seinem Vater von zu Hause davongelaufen.

Elvis hält auch nach dem Mord an seiner heimlichen Liebesbeziehung zu der strenggläubigen Schwester fest und wird - nachdem Paul für die Familie verloren scheint - reumütig in den Haushalt des Priesters aufgenommen. Als Malerie erfährt, dass Elvis ihr Halbbruder ist, nimmt die Katastrophe ihren Lauf...

Details

Gael García Bernal, William Hurt, Paul Dano, Laura Harring, Pell James, u.a.
James Marsh
Max Avery Lichtenstein
Eigil Bryld
Milo Addica, James Marsh

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Mordlüsterne Liebe
    Der Film gestattet eine Vielzahl von Interpretationsmöglichkeiten. Der Originaltitel ’The King’ bezieht sich wohl auf den Namen des Hauptdarstellers (Gael Garcia Bernal)’Elvis’. Vom religiösen Inhalt her könnte man aber auch auf Gott im Himmel als den König schließen.
    Und das 11. Gebot? Gibt’s das überhaupt? Oder steht es jenseits der bekannten zehn? Lautet es etwa: ’Du sollst keinen Mitwisser und nicht deine Schwester töten’ oder ’Begehe keinen Inzest’?
    Mit fundamentalistischer Konsequenz wird hier eine sündhafte Gewaltspirale losgetreten, an deren Ende als Erlösung der Wunsch steht, Frieden mit Gott zu machen. Man ist geschockt, denn man hat in eine Welt geblickt, die Lichtjahre von der unseren entfernt ist.