Das geheimnis der fünf Gräber

 USA 1956

Backlash

Romanze, Western 84 min.
6.60
film.at poster

Aufwändig inszenierter Western des Action- und Westernspezialisten John Sturges mit einer Top-Besetzung und einer anrührenden Liebesgeschichte.

Arizona 1870. Im Gila Valley liegen die Gräber von fünf Männern, die einem Indianerangriff zum Opfer fielen. Statt Hilfe im nächsten Fort zu holen, entkam ein sechster mit 60 000 Dollar in Goldmünzen, die einem der Männer gehörten. Nur drei der Toten konnten bisher identifiziert werden. Jim Slater (Richard Widmark) vermutet, einer der unbekannten Toten könnte sein Vater sein. Bei den Gräbern in der abgebrannten Ruine trifft er auf die attraktive Karyl Orton (Donna Reed), die wiederum nach ihrem Mann sucht. Beide umschleichen sich, da jeder vom andern glaubt, er sei nur auf das Gold aus. Als Slater in einen Hinterhalt des Revolvermanns Tom Welker (Harry Morgan) gerät, kann er diesen unschädlich machen, ruft dadurch aber dessen beide Brüder auf den Plan, die ihn fortan auf Schritt und Tritt verfolgen. Aber Slater gibt nicht auf und sucht gemeinsam mit Karyl nach dem geheimnisvollen Überlebenden. Dabei kommen sich die beiden wider Willen näher. Eine erste Spur führt sie nach Texas. Dort ist vor einiger Zeit ein gewisser Jim Bonniwell (John McIntire) aufgetaucht, der mit einer Riesensumme Golddollar Land aufgekauft hat und mit unlauteren Methoden versucht, noch mehr Land an sich zu bringen. Die Farmer rüsten schon zum Kampf gegen den skrupellosen Eindringling. Und Slaters Verdacht bestätigt sich, Bonniwell ist tatsächlich sein Vater. Doch dieser beteuert ihm, nichts mit den Morden zu tun zu haben.

Details

Richard Widmark, Donna Reed, William Campbell, John McIntire, Barton MacLane, u.a.
John Sturges
Herman Stein
Irving Glassberg
Borden Chase, nach dem Roman von Frank Gruber

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken