Der böse Geist (aka. Lumpaci Vagabundus)

D, 1922

KomödieLiteraturverfilmung

Ein origineller Stummfilm nach dem bekannten Nestroy-Stück mit neuer Musik und Live-Orchesterbegleitung.

Min.90

Der böse Geist Lumpaci Vagabundus bringt das Feenreich ordentlich durcheinander: die Söhne der Zauberer führen ein Lotterleben. Neuer Reichtum bessert sie nicht, vielmehr ist es die Fee Amorosa, die dem bösen Geist seine Jünger mit wahrer Liebe abspenstig macht. Ist es am Ende auch auf Erden so, daß Reichtum niemand zum besseren Menschen macht? Anhand dreier Sterblicher will man es beweisen: der Schuster Knieriem, der Schneider Zwirn und der Tischler Leim gewinnen mit Hilfe aus dem Feenreich in der Lotterie. Was werden die drei aus ihrem Reichtum machen?

Diese sehr werkgetreue Adaption von Nestroys bekanntem Stück wurde zum Teil in der Wachau gedreht und ist als originales Kamera-Negativ überliefert. Sie sehen eine Erstaufführung dieser Wiederentdeckung. Wie stets begleitet eine neue originelle Musik vom Ensemble Filmharmonie den Streifen.

  • Schauspieler:Hans Albers, Hans Brausewetter, Wilhelm Diegelmann, Josefine Dora, Adolphe Engers

  • Regie:Carl Wilhelm

  • Kamera:Willy Gaebel

  • Autor:Carl Wilhelm nach Johann Nestroy

  • Musik:Florian C. Reithner

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.