Der elektrische Reiter

 USA 1979

The Electric Horseman

Tragikomödie, Western 122 min.
6.20
Der elektrische Reiter

Romantische Abenteuergeschichte mit Robert Redford als ehemaligem Cowboy-Champion und Jane Fonda als Reporterin.

In dieser bewegenden und romantischen Abenteuergeschichte spielt Robert Redford einen ehemaligen Cowboy-Champion, der zu einem Verkäufer von Frühstücksflocken abgestiegen ist und in dieser Rolle einen mit blinkenden Lichtern versehenen Auszug tragen muss. Jane Fonda ist eine elegante Medienfrau und Berichterstatterin einer Fernsehnachrichtensendung, die alles für eine gute Story einsetzt. Als er sich aus einem Casino in Las Vegas auf dem lebendigen Symbol seines Sponsors, einem viele Millionen Dollar teuren Rennpferd, in die Wüste begibt, will sie unbedingt den Grund dafür herausfinden. Mit ihren Nachforschungen ist sie dem Verfolgungstrupp von Polizisten immer um einen Schritt voraus. Aber als es schliesslich zum Rendezvous hoch in den Bergen von Utah kommt, hat sie sich schon in den Cowboy verliebt.

Details

Robert Redford, Jane Fonda, Valerie Perrine, Willie Nelson u.a.
Sydney Pollack
Dave Grusin
Owen Roizman
Paul Gaer u.a.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Sony und sein Rising Star
    Sydney Pollack verbindet mit seiner herben Konsumkritik auch noch das Recht der Tiere auf ein freies Leben. Hier werden Mensch und Tier (Pferd) von Konzernen ausgebeutet und für ihre Zwecke vermarktet, bzw. medikamentös ruhig gestellt. Und diese Glamourwelt kommt natürlich in Las Vegas am besten zu Leuchten. Der Werbereiter (Robert Redford) trägt ein Kostüm mit lauter leuchtenden Glühbirnen. Das ist einzigartig und unvergesslich in der Bilderwelt des Films! So wird er auf seinem Ritt in die Wüste zunächst noch ein Teil der Neonwerbung, bevor er sich und sein Pferd davon befreit. Dieser Gegensatz von unberührter Natur und künstlichem Stadtleben bleibt prägend. Bis hinein in die Love Story mit Jane Fonda. Die vollzieht sich sehr vorsichtig und einfühlsam mit gut pointiertem Humor. In einer Nebenhandlung überzeugt sein Ex (Valérie-Lenny-Perrine). Sie meint zu ihm ‘Du läufst doch nur noch rum, um die Begräbniskosten zu sparen. ‘ Dabei hasst er den Publicity-Rummel. Wenn das ganze Land hinter ihm steht, ‘müsse er sich ja ständig umdrehen. ‘ Toll die Verfolgungsjagden von Reiter und Motorradfahrer. Die gewinnt natürlich das 12 Mio. $ Pferd. Reiter und Journalistin werden zu Verbündeten. Und zwei Wandlungen gibt es obendrein: aus dem alkoholabhängigen Werbereiter wird ein selbstbewusster Tierfreund und seine Freundin wird von einer storygeilen Journalistin, jemand, der sein Land fortan mit anderen Augen sieht.
    Ein zeitloser Klassiker, gut gemachte Unterhaltung.