Der Himmel soll warten

Heaven Can Wait (1978)

1978

RomanzeFantasyKabarettfilm

Basierend auf einem Stück von Harry Segall wurde der Stoff bereits 1941 unter dem Titel «Here Comes Mr. Jordan» verfilmt.

Min.101

Ein leichtes, heiteres Stück Entertainment, und «kopfballstark» inmitten der Intensität des Kinos der späten 70er Jahre.

Joe Pendleton ist ein simpler und beliebter Quarterback-Reservespieler für die Los Angeles Rams, ein Team, das auf eine siegreiche Superbowl-Saison zusteuert. Joe, der am Ende seiner Karriere steht, hat sich wieder in Form gebracht und die Trainer überzeugt, dass er gut genug ist, um im nächsten Match als erste Wahl für die Rams zu starten. Doch Joe stirbt in einem irren Unfall. Im Himmel stellt Schutzengel Mr. Jordan fest, dass ein Fehler passiert ist und Joe eigentlich erst 50 Jahre später hätte sterben sollen. Als Mr. Jordan und Joe auf die Erde zurückkehren, um ihn wieder in seinen Körper zu stecken, müssen die beiden mit Schrecken feststellen, dass Joe bereits eingeäschert wurde. Joe, der sich ärgert, dass er die Superbowl versäumt, erklärt sich bereit, vor-übergehend in den Körper von Millionär Leo Farnsworth einzuziehen. Heaven Can Wait besteht in seiner eigenen, sorgfältig konstruierten Welt von offenherzigem Charme und bizarrer Mystik. Beatty und Co-Regisseur Buck Henry gaben dem Film ein ausgewogenes Verhältnis von «Capraismus» und Familienkomödie, und es ging das Gerücht um, dass Robert Towne beim Drehbuch geholfen habe. Der Film hält, was er verspricht, ist eine bezaubernde, herzliche Fantasy-Komödie, und obwohl er definitiv nicht den Höhepunkt von Beattys Karriere bildet, mag Heaven Can Wait doch sein nettester Film sein.

IMDb: 6.9

  • Regie:Buck Henry

  • Kamera:William A. Fraker

  • Autor:Elaine May, Warren Beatty nach einem Bühnenstück von Harry Segall

  • Musik:Dave Grusin

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.

Der Himmel soll warten

1/2