Der Führer schenkt de Juden eine Stadt (Fragment)

 Deutschland 1944
Dokumentation 
film.at poster

Fragment eines Propagandafilms, den Kurt Gerron im KZ Theresienstadt zu drehen gezwungen war.

1944 wurde der deutsche Kabarettist und Regisseur Kurt Gerron in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Im Sommer des gleichen Jahres wurde er von der Lagerleitung beauftragt, bei einem Film über das Lager Regie zu führen. Das im Rahmen der Jüdischen Filmwoche vorgeführte Fragment (Bundesarchiv/ Filmarchiv Berlin) sind die letzten elf Sequenzen des Filmes. Sie zeigen eine vermeintlich "normale und friedliche" Welt. "Die Bilder offenbaren viel mehr als die Planer zeigen wollten. (...) Der Zynismus ist kaum zu überbieten."(Barbara Felsmann/Kurt Prümm: Kurt Gerron - Gefeiert und gejagt. 1992)

Jüdische Filmwoche 2001

Details

Kurt Gerron
Ivan Fric

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken