Der Junggeselle

 USA 1999

The Bachelor

Romanze, Komödie 101 min.
5.00
Der Junggeselle

Jimmie muß innerhalb von 24 Stunden heiraten, um seine Erbschaft von 100 Millionen Dollar antreten zu dürfen. Nur leider hat er mit seiner Freundin Schluß gemacht

So hat sich Jimmie (Chris O'Donnelbpsein Leben in Reichtum nicht vorgestellt: Um ein 80-Millionen-Dollar-Erbe antreten zu können, muss er noch vor seinem 33. Geburtstag verheiratet sein. Bis dahin bleiben Jimmie gerade noch 24 Stunden! Also fragt der überzeugte Junggeselle seine Freundin Anne (Renee Zellweger). Doch er packt die Sache falsch an: Anne durchschaut sein Spiel und fliegt kurzerhand nach Peking. Nun muss sich Jimmie entscheiden: Geld oder Liebe? Als er bereits drauf und dran ist, das Erbe für immer aufzugeben, hat sein Freund Marcos einen genialen Plan - und plötzlich kann sich Jimmie vor Bräuten gar nicht mehr retten ...
Gary Sinyors romantische Komödie ist eine moderne Version von Buster Keatons SEVEN CHANCES. Gedreht wurde hauptsächlich in San Francisco. Für eine Szene versammelte Sinyors über 1000 Statistinnen in Brautkleidung, die Jagd auf Chris O'Donnell machen.

Details

Chris O'Donnell, Renée Zellweger, James Cromwell, Hal Holbrook, Artie Lange, Peter Ustinov, Brooke Shields, u.a.
Gary Sinyor

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • bachelor
    Diesen Film sollte man sich nur anschauen, wenn man nichts Besseres zu tun hat. Die Handlung ist seicht und zieht sich unglaublich in die Länge. Natürlich gibt es auch lustige Szenen, aber "Komödie" kann man das nicht nennen. Das Ende ist ohne Überraschungen und schrecklich kitschig. Außerdem sitzt man die Hälfte des Films da und fragt sich, wie oft der Held noch durch die Stadt rennt, ehe die beiden heiraten.
    Die Szenen, die wahrscheinlich als spannend gedacht sind, wirken meistens langweilig.
    Insgesamt würde ich den Film mit 3-4 von 10 Punkten bewerten.

  • Super
    Der Film verkörpert eine Schnulze und eine Komödie und ich kann nur sagen er ist sehr gut gelungen.
    Er ist witzig und typisch Amerikanisch aber sicherlich nicht ein Film zum gehen.

    Interessant war das der Film mit unbekannten Hauptdarstellern gedreht wurde und das die Bekannten nur Nebenrollen hatten aber das ist bei diesem Film egal.
    Er ist meiner Meinung nach ein Film für Jung und Alt und einer der besten Filme die ich in der letzten Zeit sah.
    Leute die keine Schnulzenliebhaber sind sollten ihn sich trotzdem ansehen weil er mehr Komödie ist. (Bin selber Schnulzenfeind)

    Aber schaut ihn euch an und bildet euch eure Meinung.

  • Der Junggeselle
    Ein Film, der die Bezeichnung Komödie wirklich nicht verdient hat. Schade um die Schauspieler, besonders gewundert hat mich, daß sich Peter Ustinov dafür hergegeben hat.
    Die Gags sind nicht witzig, nicht einmal wenn man ein Auge zudrückt und ich bin sonst wirklich ein Freund von Komödien!
    Alles in allem kann man einen Abend weit besser verbringen als mit diesem Film,was ich dann auch getan habe: ich bin einfach gegangen.

  • Freiheit
    Mal abgesehen davon, daß obige Inhaltsangabe ziemlich(!) falsch ist,,,
    Der Film selber ist phasenweise wirklich zum Lachen (vor allem die erste
    Halbzeit). Zwar ziemlich amerikanisch (gegen Ende tut es manchmal fast schon weh
    vor lauter Kitsch), aber die Brautkleider-Modeschau ist wirklich eindrucksvoll.
    Ich hab mich jedenfalls köstlich amüsiert (allerdings auf Englisch, ich weiß nicht,
    wieviel davon durch die deutsche Synchronisation verlorengeht)