Der letzte Mann (1924)

D, 1924

DramaStummfilm

Der Stolz und die hohe Arbeitsmoral des alten Türstehers im Hotel Atlantis führt zu seiner Degeradation zum Toilettenwächter.

Min.101

Der Stolz und die hohe Arbeitsmoral des alten Türstehers im Hotel Atlantis führt zu seiner Degeradation zum Toilettenwächter. Innerlich gebrochen würde er an seiner Schande zu Grunde gehen, würde nicht ein märchenhaft günstiges Geschick alles zum Guten wenden.

"Der letze Mann" - der Titel steht weniger für eine zeitliche Reihenfolge, sondern vor allem für eine hierarchische: Der letzte in der Hierarchie, das ist der alte, nutzlose Mann, den man seiner Livree beraubt hat. Nach seiner Degradation hat er vom Leben nicht mehr viel mehr zu erwarten als den Tod. Dass es dennoch zum Happy End kommt, ist nichts weiter als ein Zugeständnis an die Usancen der Filmindustrie.

Freidrich W. Murnau kombinierte expressionistische Bildsprache mit einer streng traditionalistischen Erzählweise und schuf, am Höhepunkt der Stummfilmära, einen Stil der bewegten Kamera, dessen Einfluss auf kommende Generationen von Filmschaffenden einzigartig ist.

IMDb: 8.1

  • Schauspieler:Emil Jannings, Maly Delschaft, Max Hiller, Emilie Kurz, Hans Unterkirchner, Olaf Storm, Hermann Vallentin, Georg John, Emmy Wysa

  • Regie:F. W. Murnau

  • Kamera:Robert Baberske, Karl Freund

  • Autor:Carl Mayer

  • Musik:Giuseppe Becce

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.