Der Manchurian Kandidat (2004)

 USA 2004

The Manchurian Candidate (2004)

Thriller ab 14 130 min.
6.60
Der Manchurian Kandidat (2004)

Während die US-Bevölkerung mit Spannung die Kampagnen des Präsidentschaftswahlkampfes verfolgt, versucht ein Soldat eine Verschwörung aufzudecken.

US-Major Bennett Marco (Denzel Washington) kann nachts nicht schlafen... und er will es auch nicht. Seine Tage verbringt er mit Vorträgen über den Hinterhalt, in den seine Einheit in der kuwaitischen Wüste geriet, und den heldenhaften Einsatz von Sergeant Raymond Shaw (Liev Schreiber), der für die Rettung von
Marcos Leuten mit der Ehrenmedaille ausgezeichnet wurde. Aber bei Nacht verwandeln sich Marcos traumartige Erinnerungen
an die Wüste in unheimliche und erschreckende Alpträume. Er beginnt sich zu fragen, ob die beiden Soldaten, die bei dem Kampf ihr Leben lassen mussten, vielleicht ein wesentlich schlimmeres
Ende fanden als es offiziell heißt - und ob Shaw vielleicht gar nicht der strahlende Held, für den ihn jeder hält, ist.

Als sich Shaw als sicherer Bewerber um das Amt des Vizepräsidenten bemüht - auch mit Betreiben seiner Mutter, der
ehrgeizigen Senatorin Eleanor Prentiss Shaw (Meryl Streep) - sieht sich Marco gezwungen, zu handeln und seinem wachsenden
Misstrauen Gehör zu verschaffen. Während seine Vorgesetzten an seiner Zurechnungsfähigkeit zweifeln und das Sicherheitsnetz um Shaw immer enger wird, bleibt Marco nur noch wenig Zeit, die ungeheure, schockierende Wahrheit aufzudecken, bevor das Weiße Haus in Gefahr gerät.

Details

Denzel Washington, Liev Schreiber, Meryl Streep, Kimberly Elise, Jon Voight
Jonathan Demme
Rachel Portman, Wyclef Jean
Tak Fujimoto
Daniel Pyne, Dean Georgaris, nach dem Roman von Richard Condon
UIP
ab 14

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Re:Frage
    du,...ich hab a ka ahnung wer das war,....am Anfang hab i glaub das is die Schwarze die er im Zug troffn hat bzw Supermarkt aber die is ja von da CIA oda so,.....ja, glaub auch das es zwecks Grusel war....tja,...ich steh auf andere Filme, der war mir ein bissen zu utopisch bzw paranoid.

  • Geht so
    Das Niveau von John Frankenheimers Original mit Frank Sinatra wird leider nicht wirklich erreicht. Dazu ist die hier vorliegende Adaption doch ein wenig zu krude und etwas unglaubwürdig geraten. Da hatten die Vermutungen über Bushs Funkeinsagegerät am Rücken - beim Duell mit Kerry - noch mehr Klasse.
    Aber durchwegs gute bis sehr gute Schauspielerleistungen. Denzel Washington ist verlässlich wie immer. Auch Meryl Streep überzeugt. Interessante Kamera, adäquate Regie. Kann man sich ansehen. Aber ich hatte mir eigentlich doch mehr erwartet...

  • aber gute Schauspieler!
    Tja, ist wirklich etwas zu langatmig ausgefallen. Offenbar glaubt man in den USA inzwischen, für's Publikum wirklich alles 100 Mal wiederholen zu müssen, bis auch der letzte kapiert hat, worum's geht. Und gerade am Anfang gibt es ein paar Sequenzen, die sie sich echt hätten sparen können - da driftet das Ganze etwas zu sehr in Akte X ab. Aber die schauspielerische Leistung aller ist hervorragend - das macht den Film (unterm Strich doch noch) sehenswert.

  • Spannender??
    Ein Film, nachdem man sich fragt, ob das Ganze nicht etwas flotter und spannender gegangen wäre? Einfach ohne LÄNGEN?