Der Marsch auf Rom

 Italien 1962

La marcia su Roma

Komödie 94 min.
7.30
film.at poster

"La marcia su Roma" ist eine faszinierend nuancierte, die ideologischen Grauzonen klug ausleuchtende Abhandlung über die Anfänge des (italienischen) Faschismus.

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs steht Domenico Rocchetti (Vittorio Gassman) auf der Straße wie Millionen andere - keine Arbeit, keine Perspektiven, die Wirtschaftskrise tobt. Die größte Leuchte ist er leider auch nicht, eher ein Windhund, der sich immer irgendwie durchzuschlagen versteht - den Krieg hat er jedenfalls nicht durch seine Tapferkeit überlebt. Eines Tages landet er bei den Faschisten, dieser neuen revolutionären Bewegung, die verspricht, dass alles besser wird - dafür wüsste man zu sorgen. Domenico macht mal mit, mehr oder weniger begeistert, wird im Laufe der Zeit aber immer skeptischer. Die Widersprüche zwischen dem Parteiprogramm und dessen Realisierung sind doch recht eklatant ...

La marcia su Roma ist eine faszinierend nuancierte, die ideologischen Grauzonen klug ausleuchtende Abhandlung über die Anfänge des Faschismus - und dessen Vermeidbarkeit. Risi in kolossal Brecht'scher Stimmung: ein erstaunliches Hauptwerk der Gattung Kinovolkskunst. (O.M.) (filmmuseum)

Details

Vittorio Gassman, Ugo Tognazzi, Roger Hanin, Mario Brega, Angela Luce, u.a.
Dino Risi
Sandro Continenza, Ghigo De Chiara, Agenore Incrocci, Ruggero Maccari, u.a.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken