Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach

 Deutschland 1971
Drama 102 min.
film.at poster

Der für den Hessischen Rundfunk produzierte Film ist eine der raren Annäherungen an den Begriff Heimatfilm, der ohne jegliches Klischee auskommt. Stattdessen gelingt Schlöndorff eine ebenso einfühlsame wie unterhaltsame soziale Studie, die auf historischen Ereignissen beruht: 1824 überfallen verarmte Bauern aus dem hessischen Dorf Kombach einen Geldtransport. Eine andere Möglichkeit, ihre triste Situation zu verbessern, haben sie nicht, der Staat reagiert mit dem obligaten Strafgericht, ökonomische Verbesserungen für die Landbevölkerung werden nicht in Erwägung gezogen.
Schlöndorffs erste Ehefrau Margarethe von Trotta arbeitet als Drehbuchautorin und Akteurin an dem Projekt mit, in Kurzauftritten sind Joe Hembus und Rainer Werner Fassbinder zu sehen. Die Musik schreibt Klaus Doldinger, der heute nach Arbeiten für Fernsehen (DERRICK, DER ALTE) und Kino (DAS BOOT) zu den erfolgreichsten deutschen Filmmusikkomponisten zählt. (gk)

(Text: Filmarchiv Austria)

Details

Georg Lehn, Reinhard Hauff, Karl-Josef Cramer, Margarethe von Trotta, Joe Hembus, Rainer Werner Fassbinder, u.a.
Volker Schlöndorff
Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken