Der verlorene Sohn (1934)

Deutschland, 1934

Drama

Luis Trenker als "verlorener Sohn" irrt abgebrannt und arbeitslos durch die Slums und Straßen New Yorks.

Min.90

Die Dolomiten, zur Skyline werdend, eine beachtliche, überdies berühmt gewordene Einstellung in einem seltsamen Film, der nicht müde wird, den Kontrast zwischen Südtirols Bergen und den Schluchten New Yorks in expressiv gestochenen Einstellungen zu betonen, die den Aufeinanderprall von Licht und Schatten, Schwarz und Weiß, Stein und Wolken feiern und sowohl an die beste russische wie deutsche Kameraschrift der Epoche gemahnen. Heimwehkrank, abgebrannt und arbeitslos irrt der Protagonist (hohle Wangen, kantiges Kinn, Trotz und Düsternis im Blick: der Bergfex-Regisseur als sein eigener bevorzugter Star) durch die Slums und Straßen der City, die gleichermaßen grandios wie bedrückend erscheint.

IMDb: 6.8

  • Schauspieler:Luis Trenker, Maria Andergast, Marian Marsh, Eduard Köck, Paul Henckels

  • Regie:Luis Trenker

  • Kamera:Albert Benitz, Reimar Kuntze

  • Autor:Reinhart Steinbicker, Luis Trenker, Arnold Ulitz

  • Musik:Giuseppe Becce

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.