Die durch die Hölle gehen

The Deer Hunter

USA, 1978

DramaActionKriegsfilm / Antikriegsfilm

Drei Amerikaner werden zum Militär eingezogen und nach Vietnam geschickt. Sie geraten in Gefangenschaft, können sich befreien, verlieren sich aber auf der Flucht aus den Augen.

Min.182

Michael, Nick und Steven, drei amerikanische Stahlarbeiter, müssen nach einer ausgelassenen Hochzeitsfeier in den Vietnamkrieg. Zuvor gehen sie noch einmal mit Freunden auf die Jagd. Im Dschungel von Vietnam werden aus den passionierten Jägern schließlich selbst Gejagte; sie erleben die Schrecken und Grausamkeiten des Krieges und der Gefangenschaft auf schlimmste Weise.

Ein umstrittener, aber unzweifelhaft großer Film: eine dreistündige Erzählung von Stahlarbeiter-Kumpels aus Pittsburgh, die in den Vietnamkrieg gehen und als gebrochene Männer zurückkehren (wenn überhaupt). Ein amerikanisches Epos durch und durch, samt Macho-Attitüde, Dämonisierung des Gegners und abschließendem, zögerlichem Einstimmen in "God Bless America". Aber auch ein packender Entwurf zu Ciminos großem Thema - Gewalt als Naturgesetz, Aggression als strukturierende Kraft, die die Welt in Ober- und Unterklassen teilt -, reich und präzise in der Milieuschilderung, prall gefüllt mit eminent physischem Schauspiel; ein überaus wirkungsvolles Kraftwerk der Gefühle. Im Zentrum des ambivalenten Taumels steht passenderweise eine Metapher für Selbstzerstörung: Russisches Roulette.

IMDb: 8.2

  • Schauspieler:Robert De Niro, John Cazale, John Savage, Christopher Walken, Meryl Streep, George Dzundza, Chuck Aspegren

  • Regie:Michael Cimino

  • Kamera:Vilmos Zsigmond

  • Autor:Miochael Cimino, Louis Garfinkle, Quinn K. Redeker, Deric Washburn

  • Musik:Stanley Myers

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.