Die große Ekstase des Bildschnitzers Steiner

 D 1974
Dokumentation, Biografie 45 min.
7.80
Die große Ekstase des Bildschnitzers Steiner

Wenn man ihn fragen würde, welcher Film die Diskrepanz zwischen Leben und Existenz am besten verdeutlichen könnte, würde er auf seine Dokumentation "Die große Ekstase des Bildschnitzers Steiner" verweisen.

Im seinem Beruf als Holzbildhauer durchaus erdverbunden, sei der Schweizer Walter Steiner seinem eigentlichen Wesen nach jemand, der fliegen könne. "Leben" im eigentlichen Sinne ließe solche Diskrepanz kaum mehr zu, nur mehr Existenz. Ein Sportler wird als Existenzialist interpretiert, wobei Herzog in die Rolle des Kommentators schlüpft. Der Regisseur, der selber Skispringer werden wollte, sieht in Steiner die Umsetzung seiner eigenen Träume, folgt ihm an die Sportstätten von Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Planica, zeigt mit für die damalige Zeit noch ungewöhnlichen Zeitlupenaufnahmen Siege und Niederlagen, lässt den Skiflieger über die Sinnhaftigkeit des Sports, seine Zweifel daran und das "trotzdem" reflektieren: "Es wäre so schön... es wäre so schön!"

Details

Walter Steiner, Werner Herzog
Werner Herzog
Werner Herzog

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken