Die Reise zum sichersten Ort der Erde

 CH 2013
Dokumentation 17.01.2014 100 min.
6.30
Die Reise zum sichersten Ort der Erde

Mehr als 350.000 Tonnen hochradioaktiver Atommüll müssen derzeit für hunderttausende von Jahren sicher endgelagert werden. Aber ein Endlager gibt es noch nirgends.

Der Nuklearphysiker und international renommierte Endlagerexperte Charles McCombie und einige seiner wichtigsten Weggefährten geben dem Regisseur Edgar Hagen Einblick in ihr hartnäckiges Ringen, wo und wie sie die Zeitbombe Atommüll entschärfen wollen.

Die Reise führt an die unterschiedlichsten Orte - durch dicht besiedeltes Gebiet in der Schweiz, zu einer Nomadenfamilie in der Wüste im Norden Chinas, zu einem heiligen Berg in einem atomverseuchten Indianerreservat, zu Demonstranten im Wald von Gorleben in Deutschland. Der Film wird Zeuge der geheimen Ankunft eines Atommüllfrachters in Japan und beobachtet Freiwillige an einer britischen Atommüllversammlung. An all diesen Orten werden Vernunft, Demokratie und wissenschaftliche Redlichkeit durch Sachzwänge und Strategien auf die Probe gestellt. Verlockende Optionen tauchen auf: Ein Bürgermeister in New Mexico will den gefährlichsten Stoff der Erde für viel Geld in seiner Gemeinde unterbringen. Ein unermessliches, flaches Gebiet in der westaustralischen Steppe wird eruiert, um hochradioaktiven Atommüll aus der ganzen Welt aufzunehmen. Der Film taucht ein in ein Netz von Fragen über unser gegenwärtiges Handeln und die Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen. Kann und darf man im Notfall ein solches Projekt gegen den Willen der Bürger durchsetzen? Die kontroverse Reise zum sichersten Ort der Erde führt bis ans Ende der Welt. Es zeichnet sich ab, dass es keinen schnellen Weg aus dem Dilemma geben wird.

Details

Edgar Hagen
Tomek Kolczynski
Peter Indergand
Edgar Hagen
Thimfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken