Die Tiefseetaucher

 USA 2004

The Life Aquatic with Steve Zissou

Komödie, Fantasy, Abenteuer 17.03.2005 118 min.
7.30
film.at poster

Das Team Zissou ist auf der Jagd nach einem unfassbar seltenen und gefährlichen Jaguar-Hai in den Tiefen des Ozeans.

Keiner kennt die Tiefen der sieben Meere besser als der international bekannte Ozeanograph Steve Zissou (Bill Murray), der mit seinem "Team Zissou" das Leben unter Wasser im U-Boot erforscht.

Aber Steve hat schon bessere Zeiten erlebt und setzt nun alles auf eine Karte, um sich mit einer Aufsehen erregenden und eventuell letzten Expedition einen Platz in der Geschichte zu sichern. Ziel des Unternehmens ist es, den Hai ausfindig zu machen, der Steves Partner getötet hat, und Rache an ihm zu üben.

Mit an Bord befinden sich unter anderem der undurchschaubare Ned (Owen Wilson), der womöglich Zissous Sohn sein könnte, die hochschwangere Reporterin Jane Winslett-Richardson (Cate Blanchett), der Deutsche Klaus Daimler (Willem Dafoe), Steve´s Ehefrau Eleanor (Anjelica Huston), die als der wahre Kopf des "Team Zissou" gilt sowie Pelé (Seu Jorge), der mit Vorliebe David Bowie-Songs auf Portugiesisch interpretiert.

Wie im richtigen Leben lässt sich auch auf Reisen nicht immer alles so genau planen: So sehen sich Steve und seine Crew bei der Jagd nach einem unfassbar seltenen und gefährlichen Jaguar-Hai mit Meuterei, Piratenübergriffen und zahllosen anderen Überraschungen konfrontiert. Und dann ist da noch ihr Widersacher Alistair Hennessey (Jeff Goldblum), der nichts unversucht lässt, um Steve Zissou eins auszuwischen...

Details

Bill Murray, Cate Blanchett, Owen Wilson, Willem Dafoe
Wes Anderson
Mark Mothersbaugh, Sigur Rós
Wes Anderson, Noah Baumbach
Buena Vista

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Die Rotmützen
    Man muss auf den cool-schnodderigen Sprüchen von Bill Murray stehen, um diese weitgehend sinnfreie Groteske zu mögen. Seine deutsche Synchronstimme passt hervorragend zu seinem reglosen Gesichtsausdruck. Er tobt fast nie, Emotionen sind nicht sein Ding. Regisseur Wes Anderson hat eine ansehnliche Anzahl von Promis um ihn herum versammelt (Dafoe, Blanchett, Wilson, Huston, Goldblum u.a.) und auch an der musikalischen Begleitung nicht gegeizt. Das hat dem Ruhm der Weltstars keinen Abbruch getan. Sie konnten sich hier halt mal völlig unangestrengt vor der Kamera bewegen, nur so zum Spaß. Und auch einige wenige ganz nette Einfälle gibt es - wenn man mal vom nicht stattfindenden Tiefseetauchen oder dem Jaguarhai einmal absieht. Der Hafen, wo sich die Rotmützen Geld besorgen wollen, heißt bezeichnenderweise ’Port-au-Monnaie’ und Willem Dafoe schwäbischer Dialekt ist zum Schmunzeln.
    Die Filme von Wes Anderson passen so gar nicht in irgendeine Schublade, auch wenn auf dem Label ’Skurril’, ’Durchgeknallt’ oder ’Comedy’ steht. Es könnte ebenso auch ’Funny Phantasy’ draufstehen oder ’Science Fiction Abenteuer’. Was auch immer. Entweder man mag diese tenenbaum-mäßigen-Filme oder nicht. Ich bekomme davon immer ein flaues Gefühl im Magen. Vielleicht übersäuert der bei dem Humor.

  • super
    habe mir gerade die tiefseetaucher auf dvd angesehen und konnte endlich wiedereinmal herzhaft lachen!!! william dafoe als schwabe ist ein traum!!! mir fällt eigentlich niemand ein, den ich nicht sensationell lustig gefunden hätte. ein sehr gelungener, witziger, nicht-mainstreamiger Film-. Und Bill Murray - ohne Worte...

  • Schade
    dass es so wenig Leute gibt die mal einen guten Film wirklich verstehen. Billiger Mainstream und Massenware, darauf fahren alle ab...hauptsache man muß nicht nachdenken.
    Die Tiefseetaucher ist der nächste Hit in Folge mit Bill Murray, unglaublich was der für tolle Filme macht in den letzten Jahren. Broken Flowers, Lost in Translation, Die Tiefseetaucher - alle Filme sind zu empfehlen


  • Der geilste Film des Jahres bisher - zumindest für Leute, die die Royal Tenenbaums mochten, denn Wes Anderson schlägt seinen Erstling um Längen. Absolut genialer Stil und Unmengen Details (ein Crewmitglied singt dauernd Songs von David Bowie auf portugiesisch, Willem Dafoe spielt einen Schwaben mit passendem Dialekt etc) machen daraus vielleicht sogar nen Kultfilm. Aber klar, daß sich hieran die Geister scheiden, entweder man mag diesen hirnrissigen Stil und liebt den Film oder kann damit rein garnichts anfangen.


  • an grösseren schmarrn hab ich schon lang nicht mehr gesehen - kann ich jedenfalls niemandem empfehlen.

    Langeweile und konfuse Handlungsepisoden, vielleicht zehn coole Sprüche, die einen Lacher wert sind, sind meiner Meinung nach keine Kinokarte wert.

    Re:
    großartiger film,
    man muss halt aufpassen und den schmäh verstehen, mit dem das alles gemeint ist.
    wenn man nur mit einem auge so nebenbei hinschaut und den inhalt auf die rahmenhanlung reduziert weil man den eigentlich die substanz ausmachenden rest nicht mitbekommt, ist es kein wunder das man film fad findet. stellenweise wirklich schön,
    dass das ende etwas lasch ist stört dann eigentlich auch nicht mehr sonderlich den gesamteindruck


  • komödie soll das sein? i weiss ned hab scho bessere filme gsehen,aber bitte jedem das seine.nur glaub ned das dieser film irgendwie gut ankommt,aber jder soll sich selbst ein bild von dem film machen :)