Die Welt für Sich und die Welt für Mich.

A, D, 2013

Dokumentation

Min.45

Der schwedische Dichter August Strindberg (1849-1912) befindet sich in den 1890er Jahren in einer ästhetischen Krise und verfasst keine Literatur. Vielmehr wendet er sich anderen Ausdrucksformen zu: Fotografie, Malerei, Chemie, Alchemie. Diese neuen Formen erprobt er im österreichischen Exil an der Donau. Er stößt das Tor zur Moderne auf. DIE WELT FÜR SICH UND DIE WELT FÜR MICH. feierte beim 56. Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm seine Weltpremiere.

  • Regie:Bernhard Sallmann

  • Kamera:Bernhard Sallmann

  • Autor:Bernhard Sallmann

  • Musik:Hans Peneder

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.