Die Brücke von Ambreville

 Frankreich 1999

Un pont entre deux rives

Drama, Romanze 13.07.2001 95 min.
6.50
film.at poster

Mina ist eine jener Frauen, die zu früh und unglücklich geheiratet haben. George, ihr Mann, bodenständig und praktisch denkend, versteht Minas Träume und Wünsche nicht.

Mina (Carole Bouquet) ist eine jener Frauen, die zu früh und unglücklich geheiratet haben. George (Gérard Depardieu), ihr Mann, bodenständig und praktisch denkend, versteht Minas Träume und Wünsche nicht. Ihre Leidenschaft und geheimen Wünsche drohen unter der Last des Alltags zusammen zu brechen. Doch dann lernt Mina Matthias (Charles Berling) kennen.

Details

Carole Bouquet, Gérard Depardieu, Charles Berling
Gérard Depardieu, Frédéric Auburtin
Frédéric Auburtin
Pascal Ridao
François Dupeyron, Alain Leblanc

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Und Tschüss Baby!
    Da hat sich Gerard Depardieu zum zweiten Mal als Regisseur versucht. Der Originaltitel dieser Schmonzette lautet Eine Brücke zwischen zwei Flüssen. Er spielt selbst den Hahnrei, dem seine Frau (Carole Bouquet) Hörner aufsetzt. Es fällt einem schwer ihm den sanften, verständnisvollen Ehemann abzunehmen, der stumm vor sich hinleidet. Vielleicht möchte er sich ja mal als so ein Typ sehen. Ergebnis: alles zu seicht! Auch seine Frau ist als Figur unklar gezeichnet. Wenn die Kamera sie am Ende im Rundumschwenk allein am Meer stehen lässt, stehen wir im Regen in der Kälte und fragen uns: He? Ist das das Filmende? Ja wie jetzt? Total unbefriedigend. Total missraten als Regiearbeit, vom Drehbuch her und der Leistung der Schauspieler. Tonne auf und rein damit!