Die Fahrten des Odysseus

 I 1954

Ulisse

Abenteuer, Action 98 min.
6.70
Die Fahrten des Odysseus

Nach der Einnahme von Troja beginnt die abenteuerliche Irrfahrt des griechischen Helden Odysseus, der in seiner Heimat Ithaka als verschollen gilt.

Nach der Einnahme von Troja beginnt die abenteuerliche Irrfahrt des griechischen Helden Odysseus (Kirk Douglas), der in seiner Heimat Ithaka als verschollen gilt. Nur seine Frau Penelope (Silvana Mangano) glaubt nicht an seinen Tod und erwehrt sich zehn Jahre lang gegen die drängenden, aufdringlichen Freier. Bei seiner Heimkehr rächt sich der König an den ehrlosen Männern.

Details

Kirk Douglas, Silvana Mangano, Jacques Dumesnil, Ludmilla Dudarova, Rossana Podestá,
Mario Camerini
Alessandro Cicognini
Harold Rosson
Franco Brusati, Mario Camerini

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Geliebter Held
    Ein Klassiker aus der guten alten Mottenkiste von Cinecitta (1954). Die ganze Machart und die etwas antiquierten Dialoge passen zum antiken Stoff des Dichters Homer. Von den jahrelangen Irrfahrten werden drei Abenteuer herausgearbeitet: die beim einäugigen Zyklopen Polyphem, den Sirenen und der Zauberin Circe. Sylvana Mangano spielt interessanterweise eine Doppelrolle: die der lüsternen und bösen Zauberin und Penelope, die treue Frau des Odysseus. Ein zeitloser, symbolischer Dualismus bezüglich der Rolle der Frau. Selten haben die Augen von Kirk Douglas feuriger geglänzt als hier. (Bei stürmischen Küssen gilt für Gebissträger höchste Vorsicht.) Der häufige Szenenwechsel schwenkt von den Fahrten des Helden zu seiner Heimat Ithaka. Er gibt den Helden als einen Rastlosen, einen Suchenden aber auch einen Nachdenklichen, der den Verlockungen der Welt widersteht. So steuert die Handlung auf den dramatischen Höhepunkt zu. Hier tötet Odysseus alle dreisten Freier bevor er Penelope in die Arme schließen kann. Das Ende ist etwas zu pathetisch und theatralisch, aber so waren sie nun mal die Helden der Antike.