Die Hochzeitsmelodie

 F/Tunesien 2010

Le Chant des Mariées

Drama, Romanze 100 min.
film.at poster

Zwei jungen Freundinnen ringenum ihre erste Liebe, ihre Identität, ihre Gefühle und um ihren Platz in der sie umgebenden Gesellschaft.

Myriam ist Jüdin und Nour Muslimin, Töchter von Nachbarfamilien, für die Verständnis, wechselseitige Unterstützung selbstverständlich sind, wie der gemeinsame Besuch im Hammam zeigt. Beide Familien gehören nicht zu den vermögenden Schichten.
Das Besondere dieses Spielfilms liegt in der genauen einfühlsamen Zeichnung der Situation in Tunis 1942. Das Land ist mit Unterstützung der französischen Kollaborateure, dem Vichy-Regime unter Petain, von der Wehrmacht besetzt, und der Rassismus des NS-Reiches greift nun auch nach Nordafrika und der alteingesessenen jüdischen Bevölkerung. Dieses Kapitel der jüdischen Geschichte und der Geschichte der Shoah ist bisher noch nie verfilmt worden. Und doch ist es kein Shoah-Film, wie sie in den vergangenen Jahren vor allem in Hollywood entstanden sind. Es ist ein Film über die Vielfalt jüdischen Lebens und die Bösartigkeit des Antisemitismus, auch auf die intimste Freundschaft einwirken zu können.
(Frank Stern / Filmarchiv)

Details

Lizzie Brocheré, Olympe Borval, Najib Oudghiri, Simon Abkarian u.a.
Karin Albou
François Eudes
Loïc Andrieu
Karin Albou

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken