Die Rothschilds

 D 1940
Drama, Biografie 97 min.
film.at poster

Der Film zeigt anhand der Karriere von Nathan Rothschild in London und James Rothschild in Paris den Aufstieg der aus Frankfurt am Main stammenden jüdischen Bankiersfamilie zum europäischen Bankhaus mit großem politischem Einfluss.

Mit einer Einführung von Frank Stern.

»Erich Waschneck gestaltete mit seinem Film DIE ROTHSCHILDS eine betont intellektuelle Variante des Themas jüdische Geldgier. Für Geld, sagt der Film, ist ein Jude alles zu leisten imstande, was man von ihm verlangt. Indessen strebt er nicht nach Geld allein: er will auch an die Macht ... Eng mit der judenfeindlichen Tendenz war die antibritische Propaganda verbunden ... Waren die Juden schon verloren und verdorben, so wurde England erst durch den jüdischen Einfluß zugrunde gerichtet. Die Briten, Menschen ohne Nationalbewußtsein, ohne völkischen Stolz, fallen den Intrigen der Rothschilds allzu leicht zum Opfer. So mußte der Kampf gegen England zugleich als Krieg gegen die Juden verstanden werden.« (Helmut Blobner/Herbert Holba, »1000 Jahre Filmgeschichte«, in: ACTION, 4/1966, Wien)

Details

Erich Ponto, Carl Kuhlmann, Albert Lippert, Ludwig Linkmann, Hans Stiebner, Bruno Hübner u.a.
Erich Waschneck
Johannes Müller
Robert Baberske
Mirko Jelusich, C.M. Köhn

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken