Die Spur im Schnee

 A/USA 2005
Drama 105 min.
film.at poster

Elisabeth Fuchsmaier kommt nach einigen Jahren in den USA in ihre kleine Heimatstadt in Oberösterreich zurück.

Elisabeth Fuchsmaier (Elisabeth Lanz) kommt nach einigen Jahren in den USA in ihre kleine Heimatstadt in Oberösterreich zurück, um die Erbschaft eines Bauernhofes von ihrer verhassten verstorbenen Mutter, die sie nie gekannt hat, entgegenzunehmen. In dem alten Haus findet sie aber nicht nur ihren exzentrischen alkoholisierten Bruder (Thomas Sturm) vor, sondern auch ein kleines vierjähriges Mädchen, das geisterhaft auftaucht und wieder verschwindet.

Elisabeth erkennt, dass ihr das Mädchen aufs Haar gleicht - und dass sie selber das Mädchen ist, oder war, vor vielen Jahren. Sie beginnt an ihrem Verstand zu zweifeln und hält sich schon für so "verrückt", wie es angeblich ihre verstorbene Mutter gewesen sein soll. Auch die undurchsichtigen Annäherungsversuche des örtlichen Primar (Miguel Herz-Kestranek) halten sie nicht ab von ihrem Absturz ins psychologische Schachmatt, bis sie ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt - und sich auf die Suche nach der Liebe macht, die sie nie empfunden hat.

Details

Elisabeth Lanz, Miguel Herz-Kestranek, Heidelinde Pfaffenbichler, Thomas Sturm
Robert Narholz
Gregor Narholz
Roland Vuskovic
Robert Narholz

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken


  • Ich hab mir die Spur im Schnee gestern im Schikaneder angesehen. Der Film hat mir total gut gefallen - super Geschichte und die Schauspieler waren echt gut (normalerweise mag ich die Lanz ja gar nicht, aber diesmal hat sie sich echt selbst übertroffen). Genialer Film - unbedingt ansehen!!!!!!

    Re:
    Der Film ist cool - Miguel Herz Kestranek war genial. Ist super, wenn man einen österreichischen Film sieht, der intelligent und spannend ist.


  • Super! Endlich mal ein österreichischer Film, der nicht entweder dummer Klamauk oder finsterer Negativismus ist. Intelligent, spannend, lustig. Toll.