Die Töchter ihrer Exzellenz

D, 1934

Komödie

Für eine seiner gelungensten Komödien wählt Schünzel eine Trafik in Wien als Schauplatz.

Min.91

Stolze Besitzerin des kleinen Ladens ist die Generalswitwe Ihre Exzellenz Henriette von Petrin, die zumindest im »Geschäft« für Ruhe und Ordnung sorgen will. Allerdings machen ihr zwei hübsche Töchter und eine Angestellte (Lizzi Holzschuh) einen Strich durch die Rechnung. Die ältere, Leonie, verheiratet, will mit einem Grafen durchbrennen, die jüngere, Gerti, kommt in der Nacht erst gar nicht mehr nach Hause ... und Mizzi, die kokette Verkäuferin, kümmert sich um die »falschen« Kunden. DIE TÖCHTER IHRER EXZELLENZ sprüht vor Ironie und unverschämtem Kleinkram. Man wird das Gefühl nicht los, dass der Regisseur in diesem Film eine besondere Freude hat, mit dem Geld der Ufa seinen »Brötchengeber« in allen Varianten und mit großartiger Besetzung - Adele Sandrock als »strenge« Gräfin Virginia und Hans Moser, der in Filzpantoffeln »bellend« seine Macht demonstriert - zu persiflieren.

(Text: Filmarchiv Austria)

  • Schauspieler:Julius Brandt, Erfurth, Willy Fritsch, Lizzi Holzschuh, Fritz Imhoff, Hans Moser

  • Regie:Reinhold Schünzel

  • Kamera:Werner Brandes

  • Autor:Emil Burri

  • Musik:Albert Fischer

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.