Die weiße Hölle vom Piz Palü

D, 1929

Drama

Im Unterschied zu früheren Filmen Fancks wird die Natur-Metaphorik in eine durchaus glaubwürdige alpinistische Katastrophe integriert.

Min.133

Bei einer Tour durch die Gletscherlandschaft des Piz Palü stürzt Maria (Mizzi Götzeb| die Frau von Johannes Kraft (Gustav Dießb| in eine Gletscherspalte und stirbt. Kraft fühlt sich an ihrem Tod schuldig und besteigt seitdem an jedem Jahrestag des Unglücks allein den Berg. Während eines solchen Aufstiegs lernt er das junge Paar Maria (Leni Riefenstahbpund Heinz (Ernst Petersen) kennen. Gemeinsam wollen sie die Nordwand des Piz Palü durchsteigen. Aufziehender Föhn stoppt jedoch ihren Aufstieg und schließt sie ein. Nach erfolglosen Suchaktionen versucht der Pilot Ernst Udet seinen Freunden zu Hilfe zu kommen. Die Situation spitzt sich zu: Kraft gibt dem frierenden und verwirrten Heinz seine Kleidung und zieht sich selbst an eine versteckte Stelle im Eis zurück. Maria und Heinz können geborgen werden, Kraft erfriert.

IMDb: 7.2

  • Schauspieler:Gustav Dießl, Leni Riefenstahl, Ernst Petersen, Ernst Udet, Mizzi Götzel, Otto Spring, Kurt Gerron

  • Regie:Arnold Fanck, G.W. Pabst

  • Kamera:Sepp Allgeier, Richard Angst, Hans Schneeberger

  • Autor:Arnold Fanck, Ladislaus Vajda

  • Musik:Giuseppe Becce, Heinz Roemheld

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.