Die Zeit mit Monika

 Schweden 1953

Sommaren med Monika

Drama, Romanze 97 min.
film.at poster

„Lass sie den Sommer genießen, sie werden schon früh genug die Ernüchterung und andere Schmerzen erleiden.“ Mit diesem Satz über die jungen Liebenden endete Ingmar Bergmans vorangegangener Film, Sehnsucht der Frauen. Für Die Zeit mit Monika ist dies ein nachklingendes Leitmotiv. Harry und Monika, beide noch nicht zwanzig Jahre alt, verlassen ihre Familien und ihre Arbeit für einen Sommer in den Schären. Sie leben wie Tarzan/Adam und Jane/Eva so natürlich und gefährlich und leidenschaftlich wie (unter den Bedingungen der Filmzensur) möglich. Die ebenso beeindruckende wie bedrückende Kamerafahrt aus dem freien Meer in die von mächtigen Gebäuden gesäumten Wasserstraßen von Stockholm ist schon das Urteil über ihre Zukunft. Ingmar Bergman: „Es hat im schwedischen Film kein Mädchen gegeben, das einen hemmungs­loseren erotischen Charme ausstrahlte als Harriet Andersson.“ ­Neben Rebel Without a Cause war dieser Film einer der entscheidenden Inspirationen für die Nouvelle Vague. (B.R. - Filmmuseum)

Details

Harriet Andersson, Lars Ekborg, Dagmar Ebbesen, Åke Fridell, Naemi Briese ua.
Ingmar Bergman
Erik Nordgren
Gunnar Fischer
Ingmar Bergman

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken