Dreileben - Eine Minute Dunkel (2011)

 D 2011
Drama 90 min.
6.50
film.at poster

Frank Molesch, wegen Mordes verurteilt, nutzt eine Gelegenheit zur Flucht. Er schlägt sich in die Wälder. Die Einsamkeit in der ­Natur und die Gewissheit, Freiwild zu sein, verändern ihn. Es ist ein krankgeschriebener Kommissar, der der Wahrheit am Nächsten kommt. "Thüringen schien uns gut zu der Idee eines Ortes zu passen, in dem sich Deutschland nicht nur real, sondern auch metaphorisch verkörpert. Das ist eine mythische Landschaft. Wir haben diskutiert, was der fiktive Ort, den wir ,Dreileben' genannt haben, ,können' muss. Ich habe auf eine Serviette, später in größerer Ausführung eine fiktive Landkarte gezeichnet, die Grundlage für die Recherche war, auch für den Locationscout. Zu den Fixpunkten unserer Wunschtopografie gehörten eine große Autobahnbrücke, viel Wald, eine gewisse Relief-Energie (also Berge) ... Mit Sozialrealismus ­haben wir nichts am Hut. Man muss die Welt verwandeln, um sie zur Kenntlichkeit zu entstellen." (Christoph Hochhäusler)

Details

Stefan Kurt, Eberhard Kirchberg, Immogen Kogge, Jacob Matschenz, Paraschiva Dragus
Christoph Hochhäusler
Reinhold Vorschneider
Christoph Hochhäusler, Peer Klehmet

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken