Durch diese Nacht sehe ich keinen einzigen Stern

 D 2005
Drama, Biografie 109 min.
5.20
film.at poster

Corinna Harfouch verkörpert Bozena Nemcová - die bis heute berühmteste tschechische Schriftstellerin, die es schon im 19. Jahrhundert gewagt hatte, ihr Leben frei einzurichten.

Corinna Harfouch verkörpert Bozena Nemcová - die bis heute berühmteste tschechische Schriftstellerin, die es schon im 19. Jahrhundert gewagt hatte, ihr Leben frei einzurichten. Sie wird gesehen in einer Reihe mit Virginia Woolf, Sylvia Plath, Frida Kahlo und Brigitte Reimann: Frauen, die unkonventionell und selbstbewusst leben wollten, und die bereit waren, einen hohen Preis dafür zu zahlen. Als Vorlage zum Film dienten die letzten drei Briefe dieser faszinierenden Frau an ihren Freund und Förderer, in denen sie ihren Kampf um Familie, Selbstverwirklichung und freie Liebe dokumentierte.

In DURCH DIESE NACHT... steht keine chronologisch-biographische Annäherung im Vordergrund. Bozena wird beim Schreiben und zwar beim Schreiben ihrer letzten drei Briefe gezeigt. Und dieses Schreiben - dieses Ringen um Worte und Bilder - lässt den Zuschauer eintauchen in Bozenas Welt. Der Film lässt sie zuschauen, wie aus Bruchstücken des Lebens Literatur wird. Bozenas Schaffensprozess steht dabei unter dem Motto: "Es muss schöner werden" und die Intensität mit der sie diese Absicht verfolgt, könnte einen glauben machen, dass sie die Hoffnung hat, die Literatur könne vielleicht zurückwirken auf die Realität und in Wirklichkeit diese "schöner" machen. (Polyfilm)

Details

Corinna Harfouch, Bolek Polívka, Petr Forman, Ondrej Vetchý, u.a.
Dagmar Knöpfel
Ales Brezina
Jan Malír
Dagmar Knöpfel, nach Briefen von Bozena Nemcová

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken