Echte Wiener II - Die Deppatn und die Gspritztn

 A 2010
Komödie 23.12.2010 ab 8 120 min.
5.20
Echte Wiener II - Die Deppatn und die Gspritztn

Völlig überraschend erbt die Familie Sackbauer eine Villa mit großem Garten in einem Cottage Viertel in Niederösterreich, und die große Feier der Diamantenen Hochzeit von Mundl und Toni steht unmittelbar bevor.

Mundls Enkel Rene ergeht es schlecht. Nicht nur ob der allgemeinen um sich greifenden Wirtschaftskrise, sondern vor allem wegen seiner geheimen Spielsucht ist er bankrott und muss sein Haus verkaufen. Als er dann noch seinen siebzehnjährigen Sohn Edi mit dessen afrikanisch stämmige Flamme Jamila beim Haschischrauchen erwischt, verliert Rene die Nerven und tobt und schimpft. Edi lässt sich das nicht gefallen und haut mit Jamila von zu Hause ab... Sie meinen, dass der "Mundl-Urli" sie sicher bei ihm wohnen lassen wird, da er ja eh genug Platz hat und die "Toni-Urli" auch gerade nicht da ist, weil sie ja mit Hanni und Kai Uwe kurzerhand nach Irland geflogen ist, um die Erbschaft zu regeln.

Der Strohwitwer Mundl lernt derweil einen neuen Freund kennen, den "Sandler" Motzl.
Als Toni von ihrer Reise zurückkommt findet sie Situationen und einen Mundl vor, mit denen sie im Traum nie gerechnet hätte.

Details

Karl Merkatz, Liliana Nelska, Ingrid Burkhard, Klaus Rott u.a.
Barbara Gräftner
Robert Winkler, Clemens Lechner
Barbara Gräftner
Thimfilm
ab 8

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Zeitgemäss
    Gratuliere an das Filmteam. Ein Super zeitgemässe Umsetzung. Im Gegensatz zum ersten Teil vieeeel lustiger. Merkatz und Burkard sehenswert. Gottseidank nicht so ein Deprifilm wie der erste Teil der fast schon so aussieht wie halt ein typischer Ösi Film wo alles gschissn ist. Gut dass die Alten (hinterberger und Ockermüller) nicht mehr dabei waren. Der Leichengeruch ist weg!

    Re:Zeitgemäss
    es muss nicht alles lustig sein.
    lieber kottan, geh und schau dir den neuen kottan inm dauerloop an und erfreu dich tiefgründigen humors

    Re:Zeitgemäss
    Definitiv kein cineastisches Meisterwerk. Ich bin genauso enttäuscht. Schlecht erzählt. Langatmig. Sehr dünne Dialoge. Ein unwürdiger Abschluss der Sackbauer-Sager. Was an den überlangen Darstellungen in der Gruft oder bei den Hip Szenen lustig sein soll, entzieht sich meiner Wahrnehmung. Schade um den Kinobesuch.
    Deine Äußerungen wie "Osi-Film", "die Alten" und "Leichengeruch" sind selbstdisqualifizierend und primitiv.

  • Enttäuschung
    Ich bin mit großen Erwartungen ins Kino gegangen und wurde enttäuscht. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, was mich alles gestört hat...

    Generell finde ich den Film schlechter als den 1.Teil. Der Film hat mit der Fernsehserie nur mehr wenig zu tun. Dem Film wurde ja die Förderung gekürzt und Autor Hinterberger und Regisseur Ockermüller sind abgsprungen. Ein Umstand den man praktisch in jeder 2.Minute des Films merkt. Wie ich das Kino verlassen haben, war mir einfach nicht klar, ob ich jetzt in einem Mundl Film war oder in einer Mischung aus Doku-Soup, "Liebe Famile" und Laientheather. Man spürt direkt dass aufgrund des gekürzten Budgets einige Szenen nur 1-2 zweimal gedreht wurden und man sich mit dem Ergebnis anscheinend relativ schnell zufrieden gegeben hat. Auch der Schnitt ist teilweise stümperhaft.

    Lustig ist der Film eigentlich nur selten. Vor allem der erste Stunde mit den ewig langen Darstellungen der Wiener Sandler-Szene ist mehr als übertrieben (war wohl gut gemeint, aber zuviel des Guten)
    Obwohl "Echte Wiener 1" teilweise viel zu oft zu rührseelig und traurig war, habe ich da noch mehr gelacht. Bei den Sschauspielern hat man, mit wenigen Ausnahmen, den Eindruck, dass sie irgendwie gar keine Lust haben und abseits der (sehr dünnen und unrealistischen) Story stehen. Vor allem Liliana Nelska und Klaus Rott wirken abseits und außerhalb des Films, wie wenn sie das alles gar nichts angeht. Schmiedinger wirkt vollkommen deplaziert. Merkatz, Burkhard, Deutinger und vor allem Buchrieser bringen eine einigermaßen solide Leistung zusammen. Tolar ist auch ganz OK, hätte man aber wesentlich mehr einbinden sollen. Ein Lichtblick ist auch Erni Mangold.

    Besonders nervig empfinde ich (das ist allerdings subjektiv) die teilweise langen und derben Darstellungen der "Hip hop"-Szenen, aber das ist eben Geschmackssache. Für ein Mainstream-Publikum eher auch ein wenig zuviel des Guten.

    Die Geschichte selbst, die ja (nur) 2 Jahre nach dem 1.Teil spielt, wirkt irgendwie sonderbar und unglaubwürdig. Rene hat plötzlich ein anderes überdurchschnittliches protziges Haus und hat sich in kürzester Zeit zu einem Spieler und Schuldner entwickelt. Edi treibt sich hauptsächlich in der Hip Hop Szene herum und ist kaum zuhause. Das passt alles so gar nicht zum Ende des 1.Teils. Die Handlung um den Tod vom Franzi und der Erbschaft kommt eigentlich viel zu kurz. Da hätte man wohl wesentlich mehr daraus machen können, vor allem was das Zusammenprallen der unterschiedlichen sozialen Schichten anbelangt. Das läuft alles viel zu glatt und konfliktlos ab.

    Der Erzählstil und die Dialoge wirken teilweise so wie ein Mischung aus Dokusoup ala Spira und des legendären Stegreif-Fenrsehspiels "Liebe Familie" aus den 80er Jahren. Bei langatmige Szenen, wo wenig gesprochen wird bzw. die Dialoge sehr dünn sind, hat man teilweise den Eindruck dass es dazu teilweise gar kein Drehbuch gibt (eben stegreif-mäßig schnell runtergedreht)

    Ein paar wenige Lichtblicke hat der Film allerdings schon: z.B. die Szene bei der Polizei mit Buchrieser und Böck oder das gemeinsame Essen, wo Mundl kurz glaubt, dass sein Papagei im Kochtopf gelandet ist oder aber auch die "Aufwämszene" der Lehrer.

    Alles in allem hat der Film meine (hochgesteckten) Erwartungen nicht erfüllt und er hat bei mir einen ziemlich fahlen Nachgeschmack hinterlassen. Sollte einen 3.Teil geben, dann bitte wieder mit Hinterberger und Ockermüller oder gar Schwabenitzky (aber dann bitte einmal ohne Eschke ;-) )

    Re:Enttäuschung
    Kann deinen Ausführungen nur zustimmen. Man soll die alten Serien einfach in Frieden lassen. Der "neue Kotten" ging ja auch in Hose!

    Re:Enttäuschung
    lieber filmkritiker
    als insider kann ich dir sagen, dass ein drehbuch von hinterberger max 5 seiten hat und als solches nicht verfilmbar ist, daher muss man es adaptieren, es fällt doch schon langsam auf, dass sich hinterberger mit allen zerkracht. das war so mit schwabinitzky, thomas roth, war bei der original-serie so und auch bei kaisermühlenblues + trautmann,

    alles andere, was du schreibst, ist geschmacksache...

  • Geiler Film
    Habe mir nach dem ersten Mundl nix besonderes erwartet. Aber haaallloo. Bei dem Film geht´s ab. Ich habe den Mundl gesehen, den ich liebe. Ruppig, laut und lieb. Ein urleiwander Film, echt. Hoffentlich machen die noch einen.

  • Gleich angeschaut
    War gleich gestern drinn SUUUUUUUUUUUUUUUUPER Film. Mundl wie man ihn kennt. Geiler Soundtrack. 1000 mal lustiger als der erste Teil UND 1000 mal besser. Mundl RUUUUUUUUUULEZ. Wann kommt der dritte???

  • eh kloa
    na urleiwand, endlich ist mundl und seine bagage zurück und besser denn je, hab viel gelacht, echt gute musik vom anfang bis zum ende, bin voll auf meine kosten gekommen und werde ihn mir sich nochmals ansehen