Eldorado (2008)

 Belgien/F 2008
Tragikomödie 30.10.2009 85 min.
6.80
Eldorado (2008)

Als Yvan nächtens heimkommt, stöbert er unterm Bett einen Einbrecher auf: den jungen Stromer Elie.

Yvan (Bouli Lanners) verschachert alte Amischlitten. Als er nächtens heimkommt, stöbert er unterm Bett einen Einbrecher auf: den jungen Stromer Elie (Fabrice Adde). Eigentlich hätte er eine Tracht Prügel verdient. Aber Elie ist pleite, und keiner nimmt ihn mit. Also ringt sich Yvan zähneknirschend dazu durch, ihn einmal bis zu seinen Eltern zu kutschieren.

Auf ihrer Spritztour begegnen ihnen bizarre Gestalten - und wächst dem mürrischen Eigenbrötler sein Schützling wider willen ans Herz ...

Details

Bouli Lanners, Fabrice Adde, Philippe Nahon, Didier Toupy, Françoise Chichéry, u.a.
Bouli Lanners
Koen Gisen
Jean-Paul de Zaetijd
Bouli Lanners
Polyfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Zwei in einem Chevy
    Die Handlung dieses sozialkritischen Lehrstücks hat wohl symbolischen Wert und bezieht sich nicht auf die legendäre Goldgräberstadt. Es gab wohl mal eine Cadillacmarke, die so hieß. Der Junkie Elie (Fabrice Adde) bricht bei einem anderen Loser Ivan (Regisseur Bouli Lanners) ein und der fährt ihn später dann zu seinen Eltern. Da begegnen sich Altruismus und Dummheit. Anfangs sind Situation und Figuren, die sie treffen nur skurril: ein hilfsbereiter Trinker, der eine eigenartige Beulentheorie hat, eine unbesetzte Tanke, die zum Klauen einlädt und ein Nudist in ‘full swing‘. Rede und Gegenrede erschöpfen sich oft nur in mehrfachem ‘Ja!‘ –‘Nein!‘ oder in einem wechselvollen ‘ Warum?‘ – ‘Darum!‘ Nachdem sie bei den Eltern von Elie sind, ist es nicht mehr lustig. Jetzt wird es eher tragisch. Auf der Rückfahrt fällt ein Dobermann von der Brücke auf das Dach ihres Wagens, halbtot. Beide fragen sich, nochmal von der Brücke werfen oder Elie besorgt Stoff um den Hund mit einem Goldenen Schuss ins Jenseits zu befördern. Klar, dass er sich mit dem Geld verdrückt. Der Hund stirbt, Ivan bleibt allein zurück. Und die Moral?
    Hilfsbereitschaft zahlt sich nicht aus. Es gibt keine echte Freundschaft nicht. Aus zwei Losern wird noch lange kein Winner. Hilf nie einem Junkie. Der Helfende ist immer der Dumme. Oder was?!
    Ganz schön deprimierend die Message. Selten haben wir Belgien so menschenleer fast entvölkert gesehen.